ÖVP legt Team für Landtagswahl fest

Erstellt am 28. Juni 2022 | 09:04
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8402711_hor26bho_kandidaten_oevp_landtagswahl.jpg
Bilden das Kandidatenteam für die ÖVP im Bezirk Horn, das von Landtagsabgeordneten Franz Linsbauer (9. von links) angeführt wird: Karoline Krottendorfer, Peter Straka, Georg Gilli, Natascha Mang, Elisabeth Allram, Max Blauensteiner, Irene Mantler, Dominik Trappl, Martin Falk, Gabi Kernstock, Nikolaus Dafert, Jutta-Marianne Rabl, Marlene Renk und Gerhard Lentschig (von links). Mit am Bild: Bezirksparteiobmann Landesrat Ludwig Schleritzko (7. von links).
Foto: Herbert Gschweidl
Als erste Partei im Bezirk Horn präsentierte die ÖVP ihre Kandidaten für die Landtagswahl im kommenden Jahr. Auch Abgeordneter Franz Linsbauer stellt sich der Wahl.
Werbung

Die Landtagswahl im kommenden Jahr rückt mit großen Schritten näher. Als erste Partei im Bezirk Horn präsentierte jetzt die ÖVP ihre Kandidaten. Gleich 15 Namen finden sich auf der Bezirksliste. Nominiert wurden die Kandidaten einstimmig durch den Bezirksparteivorstand, erklärt Bezirksobmann Ludwig Schleritzko.

Zu finden ist auf der Liste auch Franz Linsbauer. Der Langauer Bürgermeister folgte Ende April Jürgen Maier, der seit 2003 für den Bezirk Horn im Landtag gesessen hat, als Abgeordneter der ÖVP nach. Warum er kandidiert, ist für ihn klar: Die politischen Herausforderungen seien so groß, wie selten zuvor. Unsicherheit durch einen Krieg in Europa, Unberechenbarkeit durch die Corona-Krankheit und die Auswirkungen allen voran die Teuerung – all das könne man nicht ändern. Aber: „Wir müssen dafür sorgen, dass es in unserer und für unsere Heimat gut weitergeht“, sagt Linsbauer. Als „Niederösterreich-Partei“ sei es für die ÖVP klar, wofür sie stehe und für wen sie da sei: „Für unseren Bezirk und für die Menschen, die in unseren zwanzig Gemeinden leben“, sagt Linsbauer.

Neben Linsbauer setzt die ÖVP in ihrem Team auf viel Erfahrung. Neben Linsbauer sind mit Georg Gilli (Eggenburg), Elisabeth Allram (Brunn), Martin Falk (Gars), Gabi Kernstock (St. Bernhard-Frauenhofen) und Gerhard Lentschig (Horn) gleich fünf weitere amtierende Bürgermeister zu finden. Den jugendlichen Elan sollen mit Karoline Krottendorfer (Rö-schitz), Nikolaus Dafert (Eggenburg) und Marlene Renk (Japons) drei Kandidaten unter 25 ins Team einbringen.

Elf Kandidaten feiern Landtagswahl-Premiere

Insgesamt wollte man damit „die Breite und Vielfalt der Volkspartei“ zeigen, sagt Schleritzko. Im Team befinden sich acht Männer, sieben Frauen, elf Kandidaten sind auch im Gemeinderat ihrer Gemeinde engagiert und elf stellen sich erstmals einer Landtagswahl. Die genaue Reihung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Landtagswahl soll dann im Herbst erfolgen.

Werbung