Van Dyck wird Polizeiposten-Chef in Eggenburg. Weitersfelder Johannes van Dyck folgt Herbert Katholnig als Polizeiposten-Chef in Eggenburg mit 17 Beamten.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 26. Februar 2021 (04:41)
Derzeit arbeitet sich van Dyck noch an seinem neuen Arbeitsplatz ein.
privat, Thomas Weikertschläger

Mit Johannes van Dyck hat der Polizeiposten Eggenburg einen neuen, erfahrenen Kommandanten. Der Weitersfelder – er sitzt dort seit 2000 für die ÖVP im Gemeinderat – folgt damit Herbert Katholnig, der im Vorjahr ins Bezirkspolizeikommando gewechselt war, als Chef des mit 17 Beamten zweitgrößten Postens im Bezirk Horn nach.

Auch die Nähe zu Heimat ausschlaggebend für Wechsel. Van Dyck wurde 1970 geboren. Nach Volks- und Hauptschule absolvierte er die HAK in Horn und startete nach dem Bundesheer seine Karriere damals noch bei der Gendarmerie. Nach zwei Jahren in der Gendarmerieschule verschlug es ihn in den Bezirk Hollabrunn, wo er zunächst an mehreren Dienststellen arbeitete. Zuletzt war er 15 Jahre lang Kommandant der PI Guntersdorf.

Neben der Größe der Dienststelle – Eggenburg ist etwas größer als Guntersdorf – sei auch die Nähe zur Heimat für seinen Wechsel ausschlaggebend gewesen, sagt van Dyck, der verheiratet ist und eine Tochter hat.

Landespolizeidirektor Franz Popp (links) überreichte Johannes van Dyck seinen Versetzungsbescheid.
privat, Thomas Weikertschläger

Verwaltungstätigkeit im Vordergrund. Am Eggenburger Posten habe er sich in den vergangenen Tagen schon etwas einleben können. Auch alle Kollegen hat er schon zumindest einmal zu Gesicht bekommen. Seine Tätigkeit als Kommandant bringe vorrangig Verwaltungstätigkeiten mit sich, dennoch will der leidenschaftliche Motorradfahrer, der seit 20 Jahren auch im Dienst auf zwei Rädern unterwegs ist, aber auch selbst vor Ort sein.

Seine wichtigste Aufgabe sei es aber, den Dienstbetrieb zu koordinieren und darauf zu achten, „dass alle Amtshandlungen auch nach den gesetzlichen Vorschriften ablaufen. Also die gesamte Personal- und Fachaufsicht, wie man bei uns sagt“, sagt van Dyck. Dass dem auch so sein wird, davon ist van Dyck überzeugt: „Wir haben in Eggenburg viele Kollegen mit viel Erfahrung. Ich weiß, dass auf meine Mannschaft Verlass ist.“

Betreuungsgebiet mit 10.000 Einwohnern. Denn zuständig ist das Team des Kontrollinspektors für die sechs Gemeinden Eggenburg, Sigmundsherberg, Meiseldorf, Röschitz, Straning-Grafenberg und Burgschleinitz-Kühnring mit insgesamt rund 10.000 Einwohnern – also einem Drittel des Bezirks Horn. Zudem ist van Dyck, der auch in der Personalvertretung immer aktiv war, auch Sicherheitsvertrauensperson für den Bezirk.

Vorschusslorbeeren von Bezirkskommandantin. Lob für van Dyck gibt es übrigens auch von Bezirkspolizeikommandantin Birgit Geitzenauer. Sie sei froh darüber, dass diese wichtige Position mit einem Mann mit viel Erfahrung besetzt worden sei, sagte sie gegenüber der NÖN.