Ein Solo für die ÖVP in Röhrenbach. In Röhrenbach tritt nur das Team von Gernot Hainzl an. Auch Ex-SP-Mandatar Ernst Gabriel im Team der ÖVP.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 25. Dezember 2019 (06:00)
Gernot Hainzl (ÖVP) geht in Röhrenbach ohne Konkurrenz ins Rennen.
NOEN

Nicht, dass die ÖVP in Röhrenbach um ihren Wahlsieg zittern hätte müssen – bei der Gemeinderatswahl vor fünf Jahren holte die ÖVP mit 91,13 Prozent der Stimmen einen absoluten Top-Wert. Da die ÖVP 2020 aber die einzige antretende Gruppierung sein wird, steht der „100er“ für das Team rund um Bürgermeister Gernot Hainzl schon jetzt fest.

Eine Tatsache, die bei Hainzl nur bedingt Freude auslöst. „In einer Demokratie wäre es normal, wenn es mehrere wahlwerbende Gruppierungen gebe“, sagte er. So hätten seine Gemeindebürger lediglich die Wahl, mit einer ungültigen Stimme ihrem Unmut mit der Politik der vergangenen fünf Jahre Ausdruck zu verleihen. Dass dieser Unmut in seiner Gemeinde groß ist, glaubt er aber nicht: „Wenn dem so wäre, dann hätte sich ja eine andere Gruppe gefunden, die sich der Wahl gestellt hätte.“

Neu auf der Liste der ÖVP ist Ernst Gabriel, der vor fünf Jahren als erster SPÖ-Kandidat seit 1985 in Röhrenbach antrat und auch das erste SPÖ-Mandat in dieser Gemeinde überhaupt geholt hatte. Gabriel war heuer zu Jahresbeginn aus der SPÖ ausgetreten. Warum er diesmal für die ÖVP antritt, wollte Gabriel gegenüber der NÖN nicht kommentieren. Hainzl meinte, dass auf Kommunal-Ebene ohnehin nicht die Parteizughörigkeit die wesentliche Rolle spiele, sondern „ob man gewillt ist, etwas zu bewegen oder nicht“.

Auch Ex-SP-Gemeinderat Ernst Gabriel tritt diesmal für die ÖVP an.
MK, TW

Auch die FPÖ tritt in Röhrenbach nicht an, laut Bezirksobmann Klemens Kofler sei man hier „ganz knapp“ an einer Kandidatur gescheitert.