Nächsten Sieg nachlegen. Über Horns Erfolg gegen den GAK und die Chance gegen Liefering.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 11. März 2020 (00:39)

Ein Sieg zur rechten Zeit für den SV Horn. Der 4:2-Erfolg über den GAK gab ein Statement im Abstiegskampf ab. Die wichtigste Botschaft dabei: Horn war um eine Klasse besser als der Gegner, muss sich nicht fürchten, dass die Grazer in dieser Saison mehr Punkte, als die Horner selbst, machen werden.

Bei Horn passten der Einsatz und Wille diesmal von Beginn weg, ließ man sich auch von einem verschossenen Elfmeter nicht aus der Ruhe bringen. Vor allem offensiv machte Horn Druck, erlaubte sich dazwischen aber immer wieder Leerläufe und defensive Abstimmungsfehler. Oft war augenscheinlich, dass im Mittelfeld ein richtiger „Zehner“ fehlt. Auch der fehlende Zuspruch des Publikums war enttäuschend. Nur 500 Besucher, darunter ein gut befüllter und stimmkräftiger Auswärtssektor. Zu einer Zeit, wo rundherum fast noch keine Meisterschaftsspiele stattfinden, für Waldviertels Nummer 1 viel am Spiel steht und mit dem GAK ein echter Traditionsverein zu Gast ist, ist das viel zu wenig.

Nichtsdestotrotz: Horn hat am Freitag gezeigt, dass die Klasse fürs Liga-Mittelfeld da wäre – jetzt muss diese Leistung bestätigt werden. Ein Sieg gegen Liefering und Horn hätte wohl soviel Aufwind, dass man erst gar nicht mehr zum engsten Kreis der Abstiegskandidaten gezählt werden würde.