Gefühl wie bei der Lotterie. Über den Impf-Unmut unserer Senioren.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 24. Februar 2021 (04:41)

Seit vielen Wochen ist sie DIE große Hoffnung auf eine Normalisierung unseres Lebens: Die Corona-Impfung. Gerade bei vielen Senioren ist diese Hoffnung aber in den vergangenen Tagen großer Enttäuschung gewichen. Und Schuld daran: Die für viele nahezu unüberwindbaren Hürden bei der Terminbuchung für eine Impfung.

Sauer sind viele der Senioren deshalb, weil sie das Gefühl haben, ihre gesundheitliche Zukunft in einer Art „Lotterie“ gewinnen zu müssen oder zu Bittstellern werden zu müssen, doch endlich geimpft zu werden. Was sie sich wünschen, ist dagegen eigentlich nicht wirklich viel: Ein Datum, eine Uhrzeit und ein Impfort in ihrer Umgebung, um endlich das „Jauckerl“, das den Schritt in Richtung Normalität möglich macht, zu bekommen.

Mit einer weniger chaotischen und etwas seniorenfreundlicheren Organisation der Terminvergabe hätte man den Senioren auch zeigen können, dass sie in unserer Gesellschaft noch einen Wert haben.