Angebot muss genutzt werden. Thomas Weikertschläger über eine durchdachte Investition.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 01. August 2018 (02:28)

Neben dem „Greißler-Sterben„ setzt vielen Gemeinden in unserer Region auch das „Wirtshaus-Sterben“ zu. In Röschitz ist es nun gelungen, sieben Jahre nachdem das Gasthaus Willinger seine Pforten geschlossen hat, wieder ein Gasthaus bieten zu können.

Dabei hat sich wieder einmal gezeigt, dass es nicht reicht, sich zurückzulehnen und darauf zu hoffen, dass schon irgendjemand irgendwann wieder ein Wirtshaus aufmachen wird. Die Gemeinde hat stolze 1,5 Mio. Euro in das zu Beginn nicht unumstrittene Projekt gesteckt. Damit wurde nicht nur ein modernes Restaurant geschaffen, sondern auch ein Veranstaltungssaal, der alle Stückl spielt und in dem schon vor der endgültigen Fertigstellung zahlreiche Veranstaltungen geplant sind, sowie eine Vinothek, die auf Wein-Schmankerl aus der Region setzt. Gemeinsam mit jungen, engagierten Pächtern hat die Gemeinde so die Voraussetzung geschaffen, dass es mit einem Wirtshaus in Röschitz funktionieren kann. Ob das auch wirklich gelingt, liegt an der Bevölkerung. Für sie heißt es jetzt, das Angebot zu nutzen.