Umsichtigkeit lohnt sich. Über das Hochfahren des Dachsberger-Betriebs.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 05. August 2020 (03:16)

2020 wird als Corona-Jahr in die Geschichte eingehen, das steht außer Frage, – und es wird Teil der Geschäftsannalen des Schlachtbetriebes Dachsberger sein. Drei Wochen stand er still, nachdem Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert waren: Das hätten sich die Gründer wohl nicht ausmalen können. Umso größer ist die Freude, dass mit Montag der Betrieb wieder aufgenommen wird.

Der Fall Dachsberger zeigt eines: Bemüht man sich rasch um eine lokale Eingrenzung und werden schnell infizierte von nicht-infizierten Personen abgesondert, kann Schlimmeres verhindert werden. Die Corona-Statistik des Horner Sanitätsstabes hält sich seit dem Hochschnellen der Zahl während der Dachsberger-Schließung stabil.

Und auch wenn das zeitweilige Aus der Produktion im Schlachtbetrieb nicht spurlos vorübergehen wird: Umsichtiges Handeln lohnt sich. Das muss man sich aber stets in Erinnerung rufen – nicht nur jeder Betrieb, sondern auch jeder Einzelne.