Mehr Budget, arrivierte Spieler. Bernd Dangl über Horns Vision, es in die höchste Spielklasse schaffen zu wollen.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 01. Juli 2014 (09:12)

Diese Ansage saß! In drei Jahren will der SV Horn in der Tipico Bundesliga spielen – mit einem Zuschauerschnitt von 5.000 Fans bei den Heimspielen. Denn am Ende jenes Fünfjahresplanes, der nach dem Aufstieg in die Erste Liga 2012 erstellt wurde und den Obmann Thomas Kronsteiner im Rahmen eines Sponsorenabends vergangenen Freitag hervor holte, steht 2017 der Aufstieg in Österreichs höchste Fußball-Liga.

Der SV-Obmann ist Visionär. Schon zu Landesliga-Zeiten schwebte ihm die Bundesliga vor. Nur ihm alleine ist es geschuldet, dass Horn den Sprung ins Profi-Geschäft schaffte. Zielstrebig entwickelte sich der Verein nach oben. Die Infrastruktur und die Organisation sind top, ein nächster Schritt wird mit dem Tribünen-Neubau getan.

Noch fehlt Horn aber sportlich gesehen – obwohl viertbestes Frühjahrsteam – ein ordentliches Stück zur absoluten Spitze. Das offenbarte sich im Test gegen die Admira, wo die Abgänge von Routiniers wie Hartl, Erbek und Sahanek nicht kompensiert werden konnten.

Bleibt unterm Strich: Will Horn wirklich in naher Zukunft unter die Top-10 Österreichs, dann muss der aktuell eingeschlagene Jugendstil-Weg wohl verlassen werden. Denn um es rauf zu schaffen, bedarf es neben einem „viel mehr“ an Budget auch einiger gestandener Spieler, die rasch weiterhelfen.