Bezirk Horn , Horn , Gars am Kamp , Irnfritz-Messern , St. Bernhard-Frauenhofen

Erstellt am 06. Februar 2019, 04:44

von Thomas Weikertschläger

Die SPÖ muss offensiv werden. Thomas Weikertschläger über die kommende Gemeinderatswahl.

Die Parteien im Bezirk Horn beginnen, ihre Teams für die Gemeinderatswahlen 2020 zu formen. Während es bereits ein offenes Geheimnis ist, dass in St. Bernhard-Frauenhofen Bürgermeister Josef Gundinger Platz für Gabriele Kernstock machen soll, hat mit Pernegg nun die erste ÖVP-Gemeindepartei auch offiziell die Weichen für die Zukunft gestellt. Andreas Nendwich soll Langzeitbürgermeister Franz Huber beerben.

Auch die SPÖ traf in Gars und Irnfritz Personalentscheidungen. Spannend bleibt, ob die SPÖ Kandidaturen in allen Gemeinden schafft. Die große Herausforderung dabei: Will sie im „schwärzesten Bezirk“ des Landes zumindest Teilerfolge erzielen, wird es nicht reichen, die Politik der Regierung zu kritisieren – auch wenn das derzeit noch so verlockend sein mag. Für einen Erfolg bei Gemeinderatswahlen heißt es, Themen und Projekte für die eigene Gemeinde zu entwickeln – und nach außen zu kommunizieren. Das fehlte bei der SPÖ im Bezirk Horn zuletzt aber völlig.