Vorsicht muss Priorität haben. Über die Kritik am Sommerfest des Klinikums.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 15. September 2021 (04:49)

„Ja dürfen’s denn des?“ – dieser Satz, der Kaiser Ferdinand angesichts des Volkszorns im Zuge der Revolution von 1848 zugeschrieben wird, kursiert derzeit in Horn. Nachdem sich beim Sommerfest des Horner Krankenhauses einige Mitarbeiter des Spitals mit Corona infiziert haben sollen, stellen sich viele Horner die Frage, ob ausgerechnet ein Spital in Zeiten wie diesen eine Feier ausrichten darf.

Unbestritten sollte sein, dass gleiches Recht für alle gelten muss. Solange alle Maßnahmen und Vorschriften eingehalten werden – und laut Gesundheit Waldviertel-Sprecher Thomas Schmallegger passierte das –, gibt es keinen Grund, warum nicht auch Spitalsmitarbeiter feiern dürfen. Gerade sie haben es nach den intensiven Belastungen der vergangenen Monate nicht verdient, wie Menschen zweiter Klasse behandelt zu werden. Eines zeigt die Causa aber deutlich auf: Vor Corona ist nichts und niemand sicher. Gerade bei den aktuell steigenden Zahlen muss Vorsicht jetzt wieder oberstes Prinzip sein.