Nicht belohnt

Über Horns Situation im Herbst-Finish der 2. Liga.

Erstellt am 24. November 2021 | 02:35

Horn spielte gegen Liefering so, wie es gegen so einen Gegner, der in allen Belangen höher einzuschätzen ist, notwendig ist. Taktisch diszipliniert, auf die Konterchancen wartend und dann eiskalt zuschlagend. Dass die 2:0-Führung schließlich nicht hielt, lag zum einen daran, dass Horn nach dem Anschlusstreffer zu nervös wurde und offensichtlich nicht mehr an sich selbst glaubte – zum anderen an der individuellen Klasse der Red Bull-Truppe.

Vor noch nicht allzulanger Zeit spielte ein Karim Adeyemi, heute Salzburg-Superstar und deutscher Teamspieler, die Horner schwindlig, diesmal zeigte ein Dorgeles Nene seine Fähigkeiten. Für Horn ist es am Ende bitter, dass dieser Aufwand nicht belohnt wurde. Es wäre eine Motivationsspritze fürs extrem wichtige Duell gegen Steyr gewesen. Hier muss Horn gewinnen, um sich Luft nach hinten zu verschaffen. Gelingt das nicht, ist der Abstiegskampf näher als je zuvor in dieser Saison.