Sozialer Kontakt geht vielen ab. Über die Corona-Auswirkungen im Musik-Bereich.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 14. April 2021 (03:18)

Müdigkeit und Erschöpfung bei Musikschullehrern und -schülern, Traurigkeit über ausbleibende Auftrittsmöglichkeiten bei den lokalen Blasmusikkapellen – die Coronakrise setzt auch Nachwuchs- und Hobbymusikern im Bezirk Horn immer mehr zu. Vielmehr als die technischen Schwierigkeiten, die Online-Unterricht und Online-Proben mit sich bringen, macht vielen Musik-Freaks der fehlende soziale Kontakt zu ihren Kollegen zu schaffen. Denn der ist für viele von ihnen mindestens genauso viel Antrieb für ihre Tätigkeit wie das Musikmachen selbst.

Die Befürchtung vieler Vereinsfunktionäre ist jetzt, dass ihnen in der Krise die Mitglieder abhandenkommen – und dann schwer wieder zurückzuholen sein werden. Wer aber die Anziehungskraft der Musik am eigenen Leib verspürt hat, der weiß, dass Musikschulen und Vereine mit ihren Darbietungen und Konzerten auch nach der Pandemie ein wesentlicher Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens bleiben werden.