Verband lässt Muskeln spielen. Bernd Dangl über das „Nein“ des NÖ-Verbandes zu den Plänen des SV Horn.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 24. Mai 2018 (02:16)

Dieses Bild sprach Bände: NÖFV-Präsident Hans Gartner und sein Vorgänger Ludwig Binder nahmen beim Ostliga-Spitzenspiel Horn gegen Ebreichsdorf auf der VIP-Tribüne Platz, Horns Führungsriege „mied“ die Gäste des Verbandes und blieb diesem Bereich lieber gleich fern. Dicke Luft. Verständlich. Wieder einmal wurde den Waldviertlern der Aufstieg des Amateurteams in die 2. Landesliga verwehrt. Daher die Frage: Wozu gibt‘s eigentlich ÖFB-Statuten, wenn dann sowieso der Landesverband machen kann, was er will?

Die (inoffizielle) Begründung, dass die Horn Amateure nicht die notwendige Klasse für die Landesliga hätten, ist fadenscheinig. In dieser Saison hat sich in Horn viel getan, hat Trainer Carsten Jancker viele Youngsters in den Kampfmannschafts-Kader eingebaut. In der Gebietsliga läuft derzeit eine U17 auf, der noch dazu die besten Spieler fehlen. Das dürfte den entscheidungsfreudigen Herren des Sportreferats vielleicht entgangen sein …

Kommt‘s jetzt richtig dick und Horn II steigt noch aus der Gebietsliga ab, dann heißt‘s kommende Saison gar 1. Klasse. Groß wird dann der Aufschrei sein, wenn Horn dort mit Profis und 2. Liga-Kaderspielern aufläuft. Aber dieses Problem hat sich der Verband dann selbst zuzuschreiben.