Talente: Kampf annehmen. Bernd Dangl über den Kicker-„Speckgürtel“ rund um Eggenburg.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 11. Juni 2014 (08:41)

Spannung bis zum Schluss brachte noch so manche Schlussrunde im Fußball-Unterhaus. Vor allem in der 2. Klasse Schmidatal ging‘s heiß her – am Ende durfte sich Traditionsverein Ziersdorf nach seiner Talfahrt der vergangenen Jahre über den Wiederaufstieg in die 1. Klasse freuen.

Knapp vorbei schrammten zum dritten Mal in Folge die Kühnringer. Dieses Mal stolperten sie im Nachtrag gegen Gars und verpassten durch das Remis die mögliche Pole-Position für die letzte Runde. Hätte Kühnring den Aufstieg geschafft, die 1. Klasse wäre zu einer Super-Derby-Liga mutiert. Denn Röschitz oder Straning liegen nur wenige Kilometer von Kühnring entfernt – Anreiz genug, um in der kommenden Saison den Sack zu zumachen …

Was diese Vereine rund um Eggenburg gemeinsam haben? Sie alle profitieren vom Landesligisten. Spieler, die dort nicht (oder nicht mehr) zum Zug kommen, aber in der näheren Umgebung bleiben wollen, „flüchten“ zu diesen Klubs. Ein Blick in die Kader genügt – überall tummeln sich Ex-Eggenburger.

Doch diese Zeiten könnten jetzt vorbei sein, denn: In Eggenburg wird mehr je denn je auf die eigenen Talente gesetzt. Anreiz genug für die Youngsters den Kampf um‘s Leiberl anzunehmen – und nicht gleich den leichteren Weg ins Unterhaus zu gehen.