Ziel kann nur der Titel sein. Bernd Dangl über die bisherigen Transfers von Landesligist SK Eggenburg.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 12. Juli 2017 (02:15)

Bisher drei neue Spieler beim SK Eggenburg – und weitere, hungrige Kicker sollen noch kommen. Trainer Karl Plank will es in seiner zweiten Saison auf der Kommandobrücke endgültig wissen. Nach zwei Vizemeistertiteln wäre es auch verwegen, würde das Ziel nicht Meistertitel heißen. Zwei der bisherigen Neuverpflichtungen könnten echte Verstärkungen sein.

Der 21-jährige Sebastian Lehner war zeitweise schon Stammspieler in der 1. NÖN Landesliga bei Retz, Tolga Yigit hat mit 25 Jahren wohl schon mehr Erfahrung am Buckel als so mancher Kicker am Ende seiner Karriere: Schrems, Zwettl, Gmünd und Amaliendorf – bis auf Horn und Waidhofen hat der Offensivspezialist schon fast alle Waldviertler Top-Vereine durch.

Und nun also Eggenburg. Der SKE, geografisch gesehen am Rand des Waldviertels gelegen, gehört fußballerisch aber mittlerweile zu den Aushängeschildern. Auch von den Gegnern her wäre ein Aufstieg in die 1. NÖN Landesliga top: Nicht nur, dass dann Waldviertel-Derbys gegen Zwettl oder Waidhofen warten würden, auch die „Kremser“ Klubs wie der KSC, Rohrendorf und Haitzendorf oder Weinviertel-Nachbar Retz würden warten. Für Eggenburg wäre ein Aufstieg höchst attraktiv!