Besinnliche Musik zum Winterabend. Bereits zum 20. Mal organisierte Katalin Babos gemeinsam mit dem Team des Katholischen Bildungswerk Horn diese stimmungsvolle Adventveranstaltung.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 06. Dezember 2019 (07:41)
Der St. Georgschor feierte heuer sein 25-Jahr-Gründungsjubiläum. Aus diesem Anlass erhielten die Gründungsmitglieder Erich Brantner, Margarete Schindler, Hedwig Brantner, Anneliese Raab, Chorleiterin Katalin Babos, Anna Schmidt und Leopold Raab (v.l.) das Hippolyt-Ehrenzeichen in Bronze. Helmut Hagel (3.v.r., hat bereits das Ehrenzeichen des Hl. Hippolyt in Silber und Bronze), erhielt Dank und Anerkennung überreicht, Pfarrer Albert Groiß (r.) gratulierte zur Auszeichnung.
Eduard Reininger

Mit dem Lied „Das ist die stillste Zeit im Jahr“ eröffnete der St. Georgschor unter der Leitung von Katalin Babos in der stimmungsvoll beleuchteten Stadtpfarrkirche die traditionelle Adventfeier „Musik zum Winterabend“. Neben dem Chor sorgte ein Blockflötenensemble der W.A. Mozart-Musikschule mit Adelheit Berger, Anna Knaim, Alexandra Rauhofer, Theda Schöchtner, Timna Sommer und Amelie Tiller unter der Leitung von Borka Szalay für Adventstimmung.

Die drei Doktorinnen Katalin Babos, Sabine Engelmaier und Agnes Perneder sangen als Terzett Weihnachtslieder wie „Alle Jahre wieder“, „Maria durch einen Dornwald ging“ und „Selig bist du, Maria“.

Virtuos an der Gitarre und Mandoline präsentierte sich Brigitta Soos, unter anderen glänzte sie mit „Una limosna pro el amor de dios“ von Augustin Barrios und dem neapolitanischen Volkslied „Santa Lucia“. Die Begleitung durch Leopold Raab am E-Piano fügte sich harmonisch in die Darbietungen des Chors. Durch den Abend führte Helga Maria Hornbachner mit selbstverfassten Texten und Gedichten.

Das besinnliche Weihnachtskonzert war nicht nur ein Konzert zum Genießen, sondern auch ein Konzert zum Mitmachen. Gemeinsam mit dem Publikum sagen die Akteure „Fröhliche Weihnacht überall“ zum Abschluss.