Ergreifende Töne in Gertrudskirche. In Memoriam Gerhard Baumrucker kamen Familienmitglieder, Freunde und Wegbegleiter nach Thunau.

Von Georgia Kazantzidu. Erstellt am 04. Juni 2021 (03:31)
Robert Pobitschka gestaltete auf der Orgel der Gertrudskirche ein einfühlsames Konzert für Gerhard Baumrucker.
Georgia Kazantzidu

In Memorian des im Vorjahr verstorbenen Gerhard Baumrucker, eifriger NÖN-Mitarbeiter und als solcher auch Musikkritiker, fand in der Gertrudskirche ein Kerzenlicht-Konzert statt. Robert Pobitschka, Pianist und Komponist, interpretierte auf der Orgel Werke von Johann Pachelbel, Johann Sebastian Bach, Robert Schumann und Anton Bruckner. Die ergreifende Stimmung genossen die anwesende Familie des zu früh Verstorbenen sowie Freunde und Wegbegleiter.

Pobitschka ließ nicht unerwähnt, dass Baumrucker nicht nur ein Unterstützer der Kerzenlicht-Konzerte war, sondern auch ein Musikkenner. Er bedankte sich bei der Marktgemeinde, die durch Bürgermeister Martin Falk vertreten war, für die 500 Euro-Subvention.

Im Gespräch mit den NÖN bekundete Pobitschka seine Verbundenheit mit Gerhard Baumrucker: „Dieses Konzert findet in dankbarer Erinnerung an jenen Menschen statt, der die Konzerte jahrzehntelang immer wohlwollend mit guter Absicht begleitet hat. Das erste Konzert in Gars ist damals durch seine Vermittlung zustande gekommen. Ich persönlich habe ihn als sehr sympathischen und korrekten Mensch empfunden. Da ich auch ein sehr spiritueller Mensch bin, dachte ich, wir machen ein Erinnerungskonzert, und vielleicht hört er uns irgendwo zu.“

Nach Beendigung des Konzerts bedankte sich Baumruckers Witwe Elfriede Winter für diese großartige Initiative.