Kranke Bäume fallen. Aufgrund einer Experten-Bestandsaufnahme müssen im und beim 106 Jahre alten Kurpark zehn Bäume gefällt werden.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 09. Juli 2014 (07:01)
NOEN, Rupert Kornell
Nicht nur am Stamm, auch an der Krone dieses Tulpenbaumes ist für Bürgermeister Martin Falk und Landschaftsgärtner Martin Gassels eder ersichtlich, dass er nicht sehr gesund ist.

„Mit einem gewissen Alter darf man auch einmal krank werden“, sieht Bürgermeister Martin Falk die bevorstehende Aufgabe pragmatisch: Im über hundert Jahre alten Kurpark (1908 errichtet) müssen im Bereich Naturdenkmal drei Bäume gefällt werden, außerhalb dieser Zone (an der Promenade zur Kremserstraße bzw. bei den Kabanen) weitere sieben.

„Krankenakt“ für 177 Bäume

Die Gemeinde hat einen Baumkataster in Auftrag gegeben, in dem für jeden der insgesamt 177 Bäume ein eigener „Krankenakt“, ein sogenanntes Baumkontrollblatt, angelegt wurde, in dem der Gesundheitszustand jedes Baumes von der Wurzel bis zum Wipfel genau aufgelistet ist.

Aufgrund dessen werden nun – Beginn ist am Freitag dieser Woche nach der Bewilligung durch die Bezirksverwaltungsbehörde – von Landschaftsgärtner Martin Gasselseder die ersten Arbeiten durchgeführt und die zwei Linden und ein Tulpenbaum – alle drei Bäume dürften aus der Gründerzeit stammen – gefällt und entsorgt werden.

„Wollen ja nicht fahrlässig handeln“

Damit aber nicht genug, denn für die restlichen Bäume ist, so das Gutachten, „ein sehr hoher Pflegeaufwand erforderlich“. Und dem will man Rechnung tragen, denn „die Gemeinde haftet ja für eventuelle Schäden, daher sind pflegerische Maßnahmen nötig“, meint Gasselseder, und Falk bestätigt.

„Die Pflege ist wichtig, um den Bestand zu erhalten und die Kurpark-Besucher zu schützen, denn wir wollen ja nicht fahrlässig handeln.“ 30.000 Euro werden dafür nötig sein, im Herbst soll mit den Arbeiten begonnen werden. Und dann stehen noch ähnliche Maßnahmen bei den beiden Schulen und Kindergärten oder am Wörth an …