Horn: Traktorfahrer bemerkte Zwischenfall vorerst nicht

Auf einem 2,3 Kilometer langen Teilstück war die B2 am 25. September mit Kürbiskernen übersäht. Die Kerne waren während der Fahrt von einem Traktoranhänger gefallen, der Fahrer bemerkte den Verlust aber erst, als er am Entladeort in Stockern ankam.

Red. Horn Erstellt am 27. September 2021 | 09:59
Traktor and Symbolbild
Symbolbild
Foto: shutterstock.com; penofoto

Ein 53-jähriger Mann aus dem Bezirk Horn lenkte am 25. September gegen 7.15 Uhr seine Zugmaschine mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Anhänger auf der B2 aus Horn kommend in Richtung Eggenburg. Der Anhänger war mit Kürbiskernen beladen, die zur Trocknung nach Stockern gebracht werden sollten.

Anzeige

In Maria Dreieichen dürfte sich laut Polizei die hintere Pendelbordwand des Anhängers geöffnet haben, wodurch die Kürbiskerne auf die Straße fielen. Der Traktorfahrer bemerkte dies nicht und fuhr mit offener Pendelbordwand bis zum Entladeort nach Stockern weiter. Erst am Ziel angekommen, stellte er fest, dass er rund 3.000 Kilo Kürbiskerne während der Fahrt verloren hatte. Bei der Reinigung der Straße waren Straßenmeisterei und Feuerwehr im Einsatz.