Klein-Reinprechtsdorf: Trafo-Station ist jetzt Radlerrast

Die Labstelle hat sich zu einem Treffpunkt für alle Generationen entwickelt.

Erstellt am 26. November 2021 | 05:14
440_0008_8238654_hor47egg_radlerrast_kleinreinprechtsdor.jpg
Letztes Treffen vor der Winterpause (v. l.): Josef Jagisch, Manuela & Melina Feiler, Robert Jagisch, Helmut Feiler, Christian Krottendorfer, Manfred Jagisch, Karin Hammer, Franz Stift und Herbert Arnberger.
Foto: Franz Enzmann

Die alte Trafostation ist nicht dem Erdboden gleichgemacht worden, gehört mittlerweile der Marktgemeinde Röschitz – und ist mit gemeinsamer Kraft zu einer „Radlerrast“ umgewandelt worden.

„Das ist eine nette Geschichte“, findet Bürgermeister Christian Krottendorfer. „Jeder kann reingehen und sich selbst bedienen.“ Die umgebaute und erneuerte Labstation steht mitten im Dorf – und hat sich seit dem September zu einem generationsübergreifenden Treffpunkt entwickelt.

Der Bürgermeister und die Dorfgemeinschaft in seiner Katastralgemeinde sind stolz, dass die Versorgungsstelle Pedalritter und Ortsbewohner bis zur Winterpause bestens versorgen kann. Das Projekt ist innerhalb der Leader-Region Manhartsberg verwirklicht worden, eine Förderung von 55 Prozent kann so aus EU-Geldern lukriert werden.