Interesse enorm: „Da hat die eNu geschaut“

Bausteine für Sonnenkraftwerk in Langau waren innerhalb eines Tages weg.

Thomas Weikertschläger
Thomas Weikertschläger Erstellt am 12. Oktober 2021 | 15:38

Über das enorme Interesse beim Verkauf der Sonnenbausteine für das Sonnen-kraftwerk, das aus 464 Sonnenbausteinen bestand, freut sich Bürgermeister Franz Linsbauer. Dank der Beteiligung der Langauer Bevölkerung werden auf fünf gemeindeeigenen Dachflächen (Kläranlage, Freizeithalle, Freizeitarena, Bauhof und Feuerwehrhaus) Photovoltaikanlagen errichtet.

Auch wenn man sich klar gewesen sei, dass man mit dieser Aktion zahlreiche Leute erreichen werde, dass der Andrang dann so groß war, sei doch erfreulich und überraschend: „Da hat sogar die eNu geschaut“, lacht Linsbauer. Und der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ (eNu) sei man für „die fachmännische Unterstützung von der Berechnung bis zur Bewerbung der PV-Bürgerbeteiligung“ zu großem Dank verpflichtet. Auch der Einsatz des Teams rund um Energie- und Umweltgemeinderat Christoph Dundler sei vorbildlich gewesen.

Anzeige

Die Errichtung der insgesamt 167 Kilowatt-Peak-Anlagen sei eine Investition in die Zukunft, die ökologisch wie ökonomisch sinnvoll sei und alle zu Gewinnern mache, heißt es seitens Anlagen-Errichter Solarzelle Waldviertel. Elisabeth Wagner von der eNu freute sich über die starke Signalwirkung des Sonnenkraftwerks Langau und hofft auf weitere Bürgerbeteiligungen im Waldviertel.