Mai-Spektakel am Horner Hauptplatz

Erstellt am 02. Mai 2022 | 08:41
Lesezeit: 2 Min
Das Maibaumaufstellen der ÖVP Horn wurde heuer erstmals unter der Leitung von Gemeinderätin Claudia Langer durchgeführt – und war nach der Pandemie endlich wieder ein besonderes Fest und Spektakel für Jung und Alt im Horner Zentrum
Werbung

„Das Aufstellen des geschmückten Baumes hat eine lange Tradition und soll sichtbares Symbol für Wachstum und Frühling sein“, stellte Organisatorin Langer fest. „Der Maibaum gehört bei uns fix zum Jahresprogramm“, betonte der designierte Bürgermeister Gerhard Lentschig.

Bei herrlichem Wetter waren bereits zu Beginn der Veranstaltung sehr viele Menschen am Hauptplatz und unterhielten sich bestens. Direkt vor dem Aufstellen der Bäume spielte die Stadtmusikkapelle Horn unter der Leitung von Kapellmeister Philipp Langthaler zünftige Marschmusik auf. Mit Hilfe langer Stangen, Muskelkraft und zur Sicherung mit einem Autokran wurden die Bäume – 17 Meter und 19 Meter hoch, ausgesucht von „Landwirtschaftsmeister“ Gemeinderat Robert Lochner – Etappe für Etappe in die Höhe gestemmt.

„Das händische Aufstellen eines Maibaums erfordert viel Kraft, Fingerspitzengefühl und Ausdauer „stellte Moderator Dominik Wagerer fest. Den Überblick über das Aufstellen haben seit Jahren die Zimmerer von Holztechnik Leyr & Graf über.

Eine besondere Attraktion war dann wieder das Maibaumkraxeln. Mit Klettergurten durch die Mitglieder des Alpenvereins Sektion Horn gesichert und ohne technische Hilfsmittel wurden gegen die Uhr die Maibäume bestiegen. Die ÖVP Mandatare zapften Bier und verwöhnten die Gäste mit süßen Kreationen. Die Horner Pfadfinder waren für die Feuerflecke zuständig. Eine Hüpfburg und großartige Sachpreise für die großen und kleine Kraxler rundete die Veranstaltung ab.

Werbung