Finale auf der Burg Gars

Erstellt am 02. Oktober 2022 | 04:45
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8472522_hor38gar_mara_ma_terzett.jpg
Auf Einladung von bestmanagement-Organisator Peter Schilling gastierten Christian Einheller, Maria Ma und Ulli Bäer (von rechts) auf der Burg Gars.
Foto: Rupert Kornell
Die große Bühne der Burg Gars wurde mit Maria Ma-Terzett zum letzten Mal bespielt.
Werbung

„I bin stolz auf euch, dass ihr kumman seids, aber auch stolz auf uns“, leitete Ulli Bäer, Sänger und Moderator des „Maria Ma-Terzett“, den letzten Spieltag für 2022 auf der großen Bühne der Burg Gars ein.

Mit „Es wird a schware Partie heit Nocht“ scherzte er über die kühlen Temperaturen an diesem Abend, aber gut 400 Fans ließen sich von den zehn Grad (plus) nicht abhalten und hielten fast ausnahmslos den ganzen Abend durch. Ja noch mehr, sie gingen begeistert mit und so manche Zeile aus Liedern des zu früh verstorbenen Georg „Schurli“ Danzer wurde lautstark mitgesungen.

Das Terzett mit Gründerin Maria Ma (Hackbrett), Christian Einheller (Percussion) und Ulli Bäer (Gitarre, Gesang) – in dieser instrumentalen Zusammensetzung außerordentlich, aber äußerst stimmig – brachte in Erinnerung an Danzer unter dem Titel „Es woa schee“ viele Songs des kultigen Liedermachers, der vor etwas mehr als 75 Jahren geboren wurde, aber auch von Bäer, wobei die meisten aus den frühen 80er-Jahren stammten und inzwischen längst Allgemeingut sind.

Dazu gab es Instrumental-Kompositionen von Maria Ma und Geschichten aus Danzers Leben und Wirken, humorvoll von Bäer erzählt. Wer wenn nicht er könnte das besser, hatte er doch eineinhalb Jahrzehnte mit Danzer gemeinsam musiziert. Den Fans gefiel‘s ausgezeichnet und so war es nicht weiter verwunderlich, dass sie heftig klatschend den Musikern dankten und dafür mit Zugaben belohnt wurden.

Werbung