Neue Gemeinderätin: Vierter Sitz für Meyer. Während die ÖVP in Meiseldorf noch an finaler Besetzung tüftelt, stellte SPÖ ihre neue Gemeinderätin vor.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 11. Februar 2020 (11:22)
Marlies Meyer zieht für die SPÖ neu in den Gemeinderat ein.
NOEN

Noch offen ist zwei Wochen nach der Gemeinderatswahl, wer künftig im Meiseldorfer Gemeinderat sitzen wird. Nachdem die ÖVP zwei ihrer Mandate verloren hat – sie hält nun zehn der 15 Mandate – wird es laut Bürgermeister Niko Reisel noch Gespräche geben, wer für die ÖVP tatsächlich im Gemeinderat bleiben wird. Der Termin für die konstituierende Sitzung ist übrigens noch offen.

Bürgermeister Niko Reisel (ÖVP) tüftelt noch an seinem Team.
privat

Neben FP-Mann Josef Klampfer, wird die SPÖ mit vier statt bisher drei Mandaten im Gemeinderat sitzen. Neben Spitzenkandidatin Tamara Klampfer und den „Routiniers“ Roman Zotter und Karl Safer erhält Marlies Meyer das vierte SPÖ-Mandat. Die 23-Jährige – sie arbeitet in Horn im Service-Center der Österreichischen Gesundheitskasse – sei schon gespannt und neugierig, welche Herausforderungen im Rahmen der Arbeit im Gemeinderat auf sie zukommen werden. Zur SPÖ sei sie im Vorfeld der Gemeinderatswahl durch Tamara Klampfer gekommen: „Sie kennt mich schon länger und hat mich angesprochen, ob ich mir eine Mitarbeit vorstellen kann. So hat sie mich ins Boot geholt“, erzählt Meyer.

Sie will sich künftig etwa für die Schaffung von Wohnraum und für günstige Bauplätze einsetzen, um die Gemeinde Meiseldorf als Wohnstandort weiter attraktiv zu halten. Außerdem will sie sich für die Anliegen der Jugend einsetzen und generell die Gemeinschaft in der Gemeinde fördern.