15.000 Bienen für den eigenen Balkon: Imker skeptisch. Wer in die Rolle von Pflegeeltern für die Honigsammler schlüpfen möchte, kann Aktion des Horner Lagerhauses nützen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 04. März 2018 (05:42)
Martin Kalchhauser
Leopold Bauer vom Raiffeisen-Lagerhaus ist der lokale Ansprechpartner für das Bienen-Mietservice in Horn. Hier zeigt er für das NÖN-Foto einen der Leih-Bienenstöcke, die sich Interessenten ab April abholen und zu Hause – am Balkon oder im Garten – aufstellen können. Foto: Martin Kalchhauser

Das Horner Lagerhaus ist eines von neun Standorten, in dem man sich ab April ein Bienenvolk ausborgen und sich als Hobby-Imker betätigen kann. Die heimischen Imker zeigen sich gegenüber dem „Bienen-Mietservice“ sehr skeptisch (siehe weiter unten).

„Mit dem neuen Angebot der Bienenvermietung und entsprechenden Fachanweisungen wird die Imkerei zum Kinderspiel“, heißt es in der Werbung. Ab sofort läuft die Anmeldung für die Aktion, für die der Interessent 265 Euro hinblättern muss. Als Gegenleistung bekommt er dafür einen transportablen Bienenstock, den er zu Hause aufstellen kann. Einzige Einschränkung: Der Ort, an dem der Stock aufgestellt wird, darf nicht länger als eine Fahrstunde von Horn entfernt sein.

Imkerfrühstück und Honig für die Mieter

Nach dem Ende der Zeit, die der „Bienenmieter“ mit den Tieren verbringt, werden diese Anfang Juli wieder ins Lagerhaus retourniert. Im Rahmen eines Imker-Frühstücks wird der Honig der Bienen unter professioneller Anleitung geschleudert und (mindestens) fünf Kilo davon werden an jeden Teilnehmer an der Aktion ausgefolgt.

Wie das Lagerhaus anpreist, profitieren die Teilnehmer von einem Rundum-Paket, das die Vornahme gesetzlich notwendiger Anmeldungen, detaillierte Anleitungen und Anweisungen zum Umgang mit Bienenstöcken und eine Info-Rufnummer für Fragen beinhaltet. Seitens des Lagerhauses wird dabei mit der Bio-Imkerei HuBees kooperiert, um bei Bedarf eine Expertise in der Hinterhand zu haben.