Trauer um Polit-Legende Franz Amon. Tiefe Trauer herrscht nicht nur in der Gemeinde Burgschleinitz-Kühnring, sondern im gesamten Bezirk Horn. Polit-Legende, Tausendsassa und Multifunktionär der alten Schule Franz Amon verstarb am 4. März im Alter von 102 Jahren.

Von Red. Horn. Erstellt am 06. März 2020 (07:28)
Ökonomierat Franz Amon verstarb am 4. März im Alter von 102 Jahren.
Martin Kalchhauser

Amon prägte wie kaum ein anderer lange Zeit das politische Geschehen im Bezirk Horn. Seine Leben war stets geprägt von tiefem Gottvertrauen, schrecklichen Erlebnissen während des Zweiten Weltkrieges (Amon wurde vier Mal verwundet), der Arbeit auf seiner Landwirtschaft und der Tätigkeit in zahlreichen Funktionen.

Erster Bürgermeister in Großgemeinde

So war Amon unter anderen ab 1945 zunächst Bürgermeister seines Heimatorts Matzelsdorf und  nach der Gemeindezusammenlegung von 1967 bis 1980 Bürgermeister der Großgemeinde Burgschleinitz-Kühnring.Viele Jahre – oft ebenfalls drei Jahrzehnte – war Amon aber auch in der Bezirksbauernkammer Horn, bei Raiffeisenbank und Lagerhaus Eggenburg, in der ÖVP-Bezirksorganisation und in der Feuerwehr (er war Mitbegründer der FF Matzelsdorf) tätig.

Zudem war er Landeskammerrat in der Landeslandwirtschaftskammer, 1975 wurde ihm die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde verliehen, außerdem war er auch Träger des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich und des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienst um das Bundesland Niederösterreich. Der 1917 geborene Amon war seit 1949 mit seiner Gattin Maria, die 1995 verstarb, verheiratet. Amon hatte eine Tochter und zwei Söhne,  sieben Enkel- und elf Urenkelkinder.

Begräbnis am Freitag, 13. März

Das Begräbnis Amons findet am Freitag, 13. März, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Burgschleinitz statt. Am 12. März gibt es um 18.30 Uhr eine Betstunde in der Kapelle in Matzelsdorf.