Ausgekochte Kabarett-Damen in Irnfritz. In der Mehrzweckhalle Irnfritz ging im Rahmen der Gesunden Gemeinde und mit Unterstützung durch „Happy Feet“ der Auftritt der Frauengruppe „Frauenkompott“ über die Bühne. Im vollen Haus sorgten die sechs Weinviertlerinnen mit ihrem „ausgekochtem“ Musik-Kabarett, bei dem die Männerwelt liebevoll aufs Korn genommen wurde, für großartige Stimmung.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 20. Mai 2019 (13:35)
Eduard Reininger
Ganz schön ausgekocht hielten die sechs Frauen des „Frauenkompotts“ Barbara Schüller, Maria Susic, Erna Pesau, Eva Kahofer, Christa Pesau und Martina Österreicher (v.l.) mit ihren Liedern, dem Alltäglichen den Spiegel vor die Nase. Claudia Lausch (l.) Bürgermeister Hermann Gruber (M.) und Maria Wagner (r.) von „Happy Feet“ organisierten das Event im Rahmen der Gesunden Gemeinde.

In ihren Liedern widmen sich die sechs Freundinnen aber auch den typisch weiblichen Verhaltensmustern und präsentieren dies mit gehöriger Selbstkritik und Ironie. Sie texten alte Volkslieder und Schlager um und schaffen so kritisch-ironische Texte, die sowohl Männer als auch Frauen ansprechen. Dazu begleiten sich die Freundinnen selbst mit Akkordeon, Querflöte, Blockflöte und Gitarre.

Die Sängerinnen sind Barbara Schüller, die Chefin, die aus einfachen Liedern Erlebnisse macht, Christa Pesau, die Stimme, die alle Texte beherrscht, Erna Pesau, die Schöne aus dem Weinviertel, die Gitarre spielen möchte, Eva Kahofer, die trinkfeste Frau Lehrerin, Maria Susic, die immer Solo singen will und Martina Österreicher, die sich weigert, Solo zu singen. Die Kabarettgruppe sparte dabei auch nicht mit Ironie und Selbstkritik und nahm auch Rollenmuster des eigenen Geschlechts aufs Korn.

Die Besucher nahmen die Darbietung des Frauenkompotts mit einer Mischung aus feinem Lächeln und regelrechtem Schenkelklopfen auf. Denn „Frauenkompott“ hielt dem Alltäglichen den Spiegel vor die Nase, gewürzt mit Ironie, Witz und Charme. Was blieb war ein befreiendes Gefühl, ein zustimmendes Schmunzeln beim begeisterten Publikum.