Mittelalterfest Eggenburg: Ansturm erwartet. Bis zu 30.000 Gäste werden am Wochenende beim Mittelalterfest Eggenburg Spektakel, Kulinarik und Kultur genießen.

Erstellt am 07. September 2016 (04:40)
privat
Für ein musikalisches Highlight sorgen David Bergmüller (Chitarrone), Lukas Frank (Orgel) und Eva Leonie Fegers (Flöte) mit dem Konzert „O Miracol d’Amore“ am 10. 9., 17.30 Uhr (Pfarrkirche). Foto: privat

180 Programmpunkte (!) finden sich bei der diesjährigen „Zeitreise ins Mittelalter“, zu der in Eggenburg wieder bis zu 30.000 Gäste erwartet werden. Die beiden Tage stehen ganz im Zeichen von Sagen, Mythen und Legenden.

Hexen und Zauberer machen die Stadt unsicher

Schon zum 22. Mal kann man sich beim größten Mittelalterfest Österreichs in die Zeit vor mehr als 500 Jahren zurückversetzen lassen. Historisches Handwerk, Tanz und Musik werden ergänzt von Straßenkunst, Gaukelei und Schwertkampf.

Hexen und Zauberer machen die Stadt unsicher, Elfen und Zwergen begegnet man ebenso wie Fahnenschwingern, Rittern und Akrobatinnen. Sehenswert ist auch eine spektakuläre Feuershow vor der mittelalterlichen Stadtmauer.

Publikumsrenner der vergangenen Jahre erleben eine Neuauflage: Beim Bruchenballturnier, einer Mischung aus Fußball und Ringkampf, geht es um den begehrten Pokal. Der „Science Slam“ gibt Wissenschaftern die Gelegenheit, aktuelle Forschungsergebnisse zum Mittelalter kurz und eingängig zu präsentieren.

NÖN-Tipps für Musikfreunde:

„Esst Fettes und trinkt Wein“ – Konzert der Wiener Choralscola: Samstag, 10. 9., 10.30 Uhr, Pfarrkirche St. Stephan; Vorverkaufskarten: 17 Euro ( 0664/ 5004714), Abendkasse: 19 Euro

„O Miracol d‘Amore“ – Konzert für Orgel, Flöte und Chitarrone: Samstag, 10. 9., 17.30 Uhr, Pfarrkirche St. Stephan (Eintritt für Festbesucher frei!)

Zeitreise ins  Mittelalter

Termin: Samstag, 10. 9., 10 bis 22 Uhr, und Sonntag, 11. 9., 10 bis 18 Uhr
Eintritt: 7 Euro „Wegezoll“, unter 16 Jahren frei; Zweitageskarte im Vorverkauf: 12 Euro; Eintritt Ritterturnier: 5 Euro; Wehrgang- und Kanzlerturmbesichtigung: 2 Euro
Informationen: 02984/3400, www.mittelalter.co.at