Horner Museum ist jetzt barrierefrei. Horner Museum hat Treppenlift erhalten, um ins Untergeschoß zu gelangen. Nächstes Ziel: Umgestaltung des Vorhofes.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 26. Juni 2020 (04:52)
Mit dem Treppenlift ist das Horner Museum im Innenbereich nun barrierefrei, betonte Kulturstadtrat Martin Seidl.Reininger
Eduard

Es ist geschafft – im Horner Museum herrscht Barrierefreihit! Während der Corona-Pandemie waren laut Kulturstadtrat Seidl die Arbeiten im Museum „voll im Gange.“ Auch der Lift für das Untergeschoss in der Mader Halle ist nun funktionsfähig, „das Museum ist im Innenbereich somit barrierefrei“, sagte Seidl, der die investierten 200.000 Euro als gut angelegt sieht. Damit wurde der nächste Meilenstein im aktuellen Umbauprozess des Museums (die NÖN berichtete) gesetzt.

Außerdem wurden zuletzt die Dachböden ausgebaut. Sie bieten nun von oben die Sicht auf die landwirtschaftlichen Exponate. Der Startschuss für die Neugestaltung des Eingangsbereiches wird nun das Entfernen des Zauns zum Vorhof des Museums sein. Nach der geplanten Fertigstellung 2021 wird das entstandene landwirtschaftliche Kompetenzzentrum den Kulturtourismus beflügeln, erwartet Seidl und rechnet mit einer jährlichen Steigerung der Gästezahl. Das Horner Museum sei ein wesentlicher Eckpfeiler in der Neuordnung der NÖ Museumslandschaft, führte Seidl aus. Daher nehme die Stadtgemeinde viel Geld in die Hand, um „das Horner Museum modern und für künftige Generationen zu gestalten und zu bewahren.“

„Digitales Museum“ liefert Infos nach Hause

„Unser Ziel ist es, im Rahmen der Neuordnung des Museums im Bereich der landwirtschaftlichen Objekte zeitgemäße Strukturen zu schaffen und vor allem auch Synergien zu nutzen“, meinte Anton Mück, kaufmännischer Direktor. So gelte es, aktuelle Fragen zu stellen und diese mit Exponaten aus unterschiedlichen Epochen zu beantworten.

Während die Bauarbeiten, bei denen laut Seidl „jeder Schritt gut überlegt sein“ will voranschreiten, bekommt auch das „digitale Museum“ immer mehr Bedeutung. Denn über die Museums-Website werden die Veranstaltungsthemen des Jahres allen Museumsinteressierten nach Hause geliefert.