KIT macht Programm: Kultur vor der Haustür. KIT („Kultur im Tonkeller“) will Veranstaltungsraum im Horner Kunsthaus auslasten. Musik- und Kabarett-Programm steht.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 20. September 2017 (04:33)
Martin Kalchhauser
Den neuen Verein „Kultur im Tonkeller“ (kurz: KIT) und das dazugehörige Logo präsentierten Vertreter des Vereins gemeinsam mit Bürgermeister Jürgen Maier (links) und Kulturgemeinderat Martin Seidl (Dritter von links) in der unterirdischen Veranstaltungslocation im Horner Kunsthaus: Obfrau Yvonne Birghan-van Kruyssen und ihre Mitstreiter im Vorstand, Emmerich Meixner, Willi Lehner und Johannes Lehr (von links).

Mit dem Namen KIT („Kultur im Tonkeller“) will ein neuer Verein Kleinkunst (Kabarett) und Musik-Veranstaltungen in den rund 100 Personen fassenden Tonkeller des Kunsthauses Horn bringen. Ein engagiertes Programm mit 13 Terminen bis Ende 2018 ist fixiert.

„Gibt ja nichts Schöneres als die Qual der Wahl!“

Für Willi Lehner, seit einem Jahr als Kulturvernetzer im Kunsthaus „zuhause“, war die Initiative ein „emotionales Anliegen, so wie für viele andere auch“. Mit der Kleinkunstbühne könne man dank des Restaurants „Ausklang“ im selben Gebäude auch an die (derzeit zwölf) Bühnenwirtshäuser in NÖ andocken. Starten wird man schon am 6. 10. mit einem „regionalen Act, der heimischen Gruppe „Volxbrass“.

„Noch mehr Leben im Haus“, erwartet sich Kultur-Gemeinderat Martin Seidl, Stadtchef Jürgen Maier sieht eine „Abrundung des Angebots. Je mehr das Kunsthaus seinem Namen gerecht wird, desto besser. Es gibt ja nichts Schöneres als die Qual der Wahl!“ Auch Obfrau Yvonne Birghan-van Kruyssen sieht kein drohendes „Überangebot“: „Wir haben einen ganz anderen Fokus als etwa die großen Festivals szene bunte wähne oder Allegro Vivo hier im Haus.“

Der Vorstand: Obfrau: Yvonne Birghan-van Kruyssen (Stv.: Alexander Nerradt); Kassier: Willi Lehner (Johannes Lehr); Schriftführerin: Lisa Stern (Emmerich Meixner); Beirat: Hannes Fröhlich, Martin Seidl, Eric Spitzer-Marlyn, Andrea Breitenseher, Martin Breitenseher, Fritiz Eckhard, Karl Gruber

Umfrage beendet

  • Neuer Kulturverein KIT: Eine gute Ergänzung?