Feinfelder Wehr auf dem neuesten Stand

Erstellt am 23. Juni 2022 | 04:44
Lesezeit: 2 Min
Feinfelder Wehr investierte 163.000 Euro in Fahrzeug und Tragkraftspritze.
Werbung

Zahlreiche Ehrengäste sowie Wehrmänner der umliegenden Feuerwehren begleiteten die festliche Indienststellung des neuen Einsatzfahrzeuges und der Tragkraftspritze der Freiwilligen Feuerwehr Feinfeld. Vor dem renovierten Feuerwehrhaus fand der besondere Festakt statt.

Die Feinfelder Wehr lud zur offiziellen Segnung. Kommandant Andreas Fraßl begrüßte neben der zahlreich erschienenen Politprominenz auch über 100 Feuerwehrmitglieder aus den umliegenden Gemeinden und der Partnerwehr aus Renningen (Deutschland). Als Patinnen standen Daniela Rauscher, Sonja Gallee, Bianca Fraßl und Cornelia Braun zur Verfügung. Die feierliche Segnung wurde von Pater Josef Grünstäudl aus dem Stift Altenburg vorgenommen.

Bund, Land und Gemeinde als Unterstützer

Mit Stolz kann die seit 108 Jahren bestehende Feuerwehr Feinfeld auf ihre Geschichte blicken. „Wir sind nun auf dem neuesten Stand der Technik, top motiviert und jederzeit einsatzbereit“, sagte Fraßl bei seiner Eröffnungsrede. Die Finanzierung des Hilfeleistungsfahrzeugs 1 (HLF1) von 150.000 Euro und der Tragkraftspritze von 13.000 Euro erfolgte mit Unterstützung durch Bund, Land NÖ, und der Gemeinde.

Aktuell gehören der Wehr Feinfeld 38 aktive Mitglieder – davon zwei Frauen – und elf Reservisten an. Der Musikverein Pölla unter der Leitung von Kapellmeister Florian Mayerhofer begleitete die Feldmesse und spielte im Anschluss den Dämmershoppen in der Festhalle.

Werbung