Pkw-Fahrer übersah Radfahrer: Kollision. Unfall in Altenburg: 31-jähriger Radfahrer gab an, nicht verletzt zu sein. 83-jähriger Autofahrer bestand darauf, die Einsatzkräfte zu verständigen.

Von Red. Horn. Erstellt am 17. September 2020 (09:44)
Symbolbild
Toa55/Shutterstock.com

Ein 83-jähriger Mann aus dem Bezirk Horn lenkte gestern (16. September) Abend seinen Pkw auf dem Feldweg in Richtung LB 38, hielt vor der Kreuzung an, fuhr dann aber los, weil er keinen anderen Verkehrsteilnehmer gesehen hat. Er übersah einen 31-jährigen Radfahrer aus dem Bezirk Horn. Dieser war mit etwa 35 km/h auf der LB 38 von Fuglau nach Altenburg unterwegs.

Der Radfahrer ging davon aus, dass der Pkw-Fahrer ihn gesehen hätte. Als der Pkw losfuhr, bremste er, konnte aber die Kollision nicht verhindern. Der 31-Jährige kam zu Sturz. Er gab an, nicht verletzt zu sein, jedoch bestand der Pkw-Lenker auf die Verständigung der Rettung und der Polizei. Der Radfahrer begab sich sicherheitshalber zur Abklärung seiner leicht schmerzenden Wade mit der Rettung in das Landesklinikum Horn.

Beim Pkw dürfte lediglich die Kennzeichenhalterung beschädigt worden sein, das Rennrad hat Beschädigungen am Lenker und am Sattel. Der Alkomattest verlief bei beiden negativ.

Die Polizei hielt im Zuge der Unfallaufnahme den Verkehr wechselseitig an, es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.