Entscheidung um den Titel fällt im W4. Hermann Neubauer und Julian Wagner kämpfen um die Meisterschaft.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 13. November 2019 (02:03)
shutterstock.com/Toa55

Nach einem Jahr Pause zählt die Rally Waldviertel wieder zur heimischen Staatsmeisterschaft. Die Gruppe um den Waldviertler Spitzenpiloten Christian Schuberth-Mrlik konnte mit ihrer Austragung im letzten Jahr die Verantwortlichen überzeugten, womit die Veranstaltung wieder Teil der Staatsmeisterschaft wurde. Die Freude darüber wird durch die sportliche Situation nochmals verstärkt. Der Staatsmeistertitel in der höchsten Klasse zwischen Hermann Neubauer (Ford Fiesta R5) und Julian Wagner (Skoda Fabia R5) wird heuer im W4 vergeben.

Die Spezialität der Rallye W4 ist es, dass fast 80 Prozent der Strecke auf Schotter gefahren werden. Austragungsorte sind Horn, Altenburg, Maissau, Fuglau, Langenlois und St. Leonhard am Hornerwald. Der Start ist am Freitag in Fuglau, das Ziel am Samstag in der MJP Arena, ebenfalls in Fuglau.