Raiba wertet den Standort in Sigmundsherberg auf

Erstellt am 24. Juni 2022 | 05:31
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8391665_hor25egg_raiba_sigmundsherberg2.jpg
Auch außen ist die neue Filiale zur Freude von Bankstellenleiter Günter Gschweidl und Geschäftsleiter Herbert Klampfer optisch ein Hingucker.
Foto: Thomas Weikertschläger
Raiffeisenbank Eggenburg will mit Renovierung der Filiale in Sigmundsherberg Betreuungsangebot für Kunden verbessern.
Werbung

Sie war schon ordentlich in die Jahre gekommen: Die Filiale der Raiffeisenbank Eggenburg in Sigmundsherberg war optisch wahrlich kein Aushängeschild mehr. Entgegen dem Trend, kleine Filialen zu schließen, habe man sich daher bewusst für eine umfassende Sanierung des Gebäudes entschieden, erzählt Geschäftsleiter Herbert Klampfer. Man wolle damit ein bewusstes Zeichen an die Kunden schicken, das Beratungsangebot vor Ort zu erhöhen.

Denn gerade in der Zeit der Pandemie sei zu beobachten gewesen, dass der Trend in Richtung vermehrter Nachfrage nach Beratung gehe. Das tägliche Bankgeschäft werde zwar vermehrt online abgewickelt, gerade vor dem Hintergrund von Krisen sei die Beratung durch Bank-Angestellte, die man persönlich kennt – und zu denen man entsprechendes Vertrauen habe – für Kunden wieder oberste Priorität. Man wolle als finanzieller Nahversorger für die Menschen da sein – und somit Gutes für die Region tun. So wolle man den Grundsätzen „Vertrauen, Menschlichkeit, Beständigkeit“ nachkommen.

440_0008_8391528_hor25egg_raiba_sighmundsherberg1.jpg
Im modernen Design präsentiert sich die neue Filiale der Raiba in Sigmundsherberg. Ab 1. Juli werden hier Kunden betreut.
Foto: Weikertschläger

Optisch wird die Veränderung durch den Umbau schon beim Betreten des wesentlich vergrößerten Selbstbedienungsbereichs im Foyer deutlich. „Wir wollen, dass sich die Kunden schon beim Reingehen in die Filiale wohlfühlen“, sagt Bankstellenleiter Günter Gschweidl. Im Inneren der Filiale wartet dann zunächst der modern gestaltete Bereich mit den Arbeitsplätzen für die zwei Mitarbeiter. Daneben gibt es nicht nur einen abgetrennten Tresor-Raum mit Schließfächern, sondern auch zwei Beratungszimmer, die in Wohlfühl-Atmosphäre gestaltet sind.

Eröffnung am 1. Juli mit Olymiasiegerin

Erneuert wurden auch die desolate Heizung sowie die Installationen, zudem wurde auch eine Wärmedämmung angebracht. Außerdem positiv: Die Bankfiliale ist dank einer Rampe jetzt auch barrierefrei zu betreten.

Bis zur Eröffnung am 1. Juli – bei der auch Olympiasiegerin Michaela Dorfmeister Autogramme geben wird – werden jetzt noch letzte Kleinigkeiten abgeschlossen. Im Außenbereich hinter der Filiale werden noch Parkplätze für die Mitarbeiter sowie der Garten angelegt.

Geschlosssen wird seitens der Raiffeisenbank Eggenburg indes die Mini-Filiale in Theras, die ohnehin nur wenige Stunden pro Woche geöffnet war und in der es auch bisher keinen Bankomat gegeben hat. Neben Sigmundsherberg betreibt die Raiffeisenbank Eggenburg noch Zweigstellen in Maissau, Niederschleinz und Röschitz.

Werbung