Ritter eroberten die Rosenburg. Der historische Turnierhof der Rosenburg war am vergangenen Wochenende wieder zwei Tage lang Austragungsort des achten großen Ritterturniers, das heuer unter dem Motto. „Merlin – Mythos und Sage“ stand.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 07. Oktober 2019 (07:44)

Spannende Kämpfe, Hexentänze und Showprogramm waren auf die Historie der Rosenburg zugeschnitten. Marktstände, Gaukler, Ritter, Burgfräulein, Spielleute und Handwerker standen bereit, um den Besuchern das Flair des Mittelalters zu vermitteln. Mit akrobatischen Einlagen zu Pferd und am Boden, gepaart mit Humor und Spannung, zeigten die Ritter ihr Können und krönten letztendlich einen König.

Zweimal am Tag kämpften die edlen Ritter und Hexen tanzten im Turnierhof. Spielleute der Gruppe GRAL stellten ihr musikalisches Können beim Turnier und im Burginneren unter Beweis. Stände am gesamten Burggelände luden die Besucher zum Mitmachen, Schauen, Ausprobieren und Staunen ein. Mit viel Liebe zum Detail wurde das Turnier durch „Kastellan Franz Posch“ inszeniert. Die waghalsigen Reiter, Feuer, Licht und Musik ließen alle Sinne beben. Dank des professionellen Moderators Franz Posch alias „Franz Ludwig von Peygarten“, der die Geschehnisse kommentierte, war die Laune der Besucher trotz Regens von Anfang an großartig. Die Gäste waren von dem Event beeindruckt, denn der Turnierhof und die Aussichtsterrasse waren so großzügig und interessant gestaltet, dass man hier herumschlendern konnte, ohne dass Langeweile aufkam.