Heribert Holzer: Ein Kaufmann mit Leib und Seele. Der 64-jährige Heribert Holzer führt seit 1984 den Nahversorger in Röschitz – und tritt demnächst den Ruhestand an.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 10. November 2019 (06:00)
Kaufmann Heribert Holzer überreicht Beate Ecker frisches Brot vom regionalen Bäcker.
Gschweidl

Ein „Urgestein“ der Nahversorger-Szene im Bezirk Horn ist der Röschitzer Kaufmann Heribert Holzer. Seit mittlerweile 35 Jahren führt er gemeinsam mit Gattin Christa das Nahversorger-Geschäft in Röschitz.

Holzer hatte 1984 das Geschäft seines Vaters übernommen. Das wichtigste an seiner Arbeit war ihm immer der gute Kontakt zu seinen Kunden, von denen 90 Prozent direkt aus Röschitz selbst kommen. Eigentlich hätte der heute 64-Jährige bereits vor zwei Jahren in Pension gehen können. Allerdings verlängerte er seine Zeit – denn in Röschitz bricht im kommenden Jahr mit dem neuen Nahversorgungsgeschäft eine neue Nahversorger-Ära an.

Seiner Pensionierung sieht Holzer mit gemischten Gefühlen entgegen. Die Freude auf die Pension und die Wehmut über das Aus für sein Geschäft halten sich laut Holzer die Waage. Kaufmann war er immer mit Leib und Seele: „Das muss man einfach sein, sonst funktioniert es nicht.“