ÖAAB schon seit 60 Jahren aktiv. Landesobmann Innenminister Wolfgang Sobotka war Festredner bei Jubiläumsveranstaltung. Ehrungen vorgenommen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 25. September 2017 (19:51)

Eine Reihe von Gästen, vor allem aber viele Mitglieder kamen zur Jubiläumsfeier des ÖAAB Röschitz, der sein 60-jähriges Bestehen beging. Innenminister Wolfgang Sobotka nahm die Ehrungen vor und hielt die Festrede. Mit dabei im gesteckt vollen Saal des Gemeindeamtes waren auch Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger, Landtagsmandatar Jürgen Maier und ÖAAB-NÖ-Geschäftsführerin Bundesrätin Sandra Kern.

Feier wurde zu einem kleinen Volksfest

Der Musikverein Röschitz begrüßte den besonderen Gast im Weinort. Seine Verspätung entschuldigte Obmann Peter Hüttl als „einige akademische Minuten“. Die musikalischen Darbietungen gefielen dem Musik-affinen Politiker, und so ließ er es sich nicht nehmen, die Truppe rund um Obmann Robert Neumayer und Kapellmeister Stefan Stift zu dirigieren und ihr dabei bei einem temporeichen Stück alles abzuverlangen.

Röschitzer sind aktivste Truppe im Bezirk

Im Festakt dankte Hüttl, bereits seit zehn Jahren im Amt ist und in der Gemeinde auch als ÖVP-Obmann und Mandatar fungiert, seinen Mitstreitern. Seinerseits erntete er Lob von Bürgermeister Christian Krottendorfer, der selbst Mitglied ist: „Der ÖAAB bringt sich sehr gut in die Gemeindearbeit ein.“ Bezirksobfrau Manuela Ebner-Gruber würdigte die Verlässlichkeit des Obmannes und die Röschitzer als aktivste Truppe im Bezirk.

Zwei Gruppen vereinten sich 1992 zu einer

Hüttl ging kurz auf die Entstehung der Organisation ein und erinnerte an die Gründung der Ortsgruppe durch den Arzt Hans Weninger (17. 2. 1957) und der Gemeindegruppe durch Rudolf Keusch (23. 6. 1972). Zusammengelegt wurden die beiden Organisationen am 22. 9. 1992 unter dem heutigen Ehrenobmann Helmut Hüttl sen.

In zehn Jahren fast 20 % mehr Mitglieder

Der aktuelle Obmann ließ unter dem Motto „Von 50 auf 60“ die vergangenen zehn Jahre Revue passieren, erwähnte die Steigerung des Mitgliederstandes um fast 20 % - von 78 auf 92 – und stellte die Aktion „Geburtengeschenke“ vor, in deren Rahmen seit 2007 Geschenke (Sparbuch, Blumen) an Mitligeder gehen. Gemeinderätin Julia Dunkl (Baby: Johanna, geb. am 14. 9. 2017) erhielt das Geburtengeschenk Nummer 15. Gemeinsam mit Sobotka führte Hüttl die Ehrung 13 anwesender Mitglieder (21 waren vorgesehen) durch.

„Wichtiger Beitrag für das Gemeindeleben!“

Sobotka betonte in seiner Rede die klare Haltung des ÖAAB zu Familie, Eigentum und Dezentralität und lobte das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder: „Ihr leistet einen wichtigen Beitrag, um das Gemeindeleben aufrecht zu erhalten. Darauf dürft ihr stolz sein, darüber könnt ihr euch freuen und das sollt ihr weitertragen.“ Nicht fehlen durfte natürlich ein Appell an die Unterstützung für Sebastian Kurz.

 

Zitate

 

„Landesrat Karl Wilfing hat bei seinem jüngsten Besuch bei uns, als er zu einem Termin mit dir wegmusste, versprochen, dass du heute um diese Zeit länger bei uns bleibst. Ich freue mich also auf einen langen Abend mit dir!“

Bürgermeister Christian Krottendorfer

 

„Das hat er mir aber nicht ausgerichtet!“

 

 

Minister Wolfgang Sobotkas Replik

 

„Mit soviel Rückhalt der Mitglieder kann man etwas bewegen – und wenn es sein muss, auch auf den Tisch hauen!“

Obmann Peter Hüttl

 

„Ich danke an dieser Stelle auch meiner Frau Christina, die mich auch in politisch stressigen Zeiten aushält und auffängt.“

Obmann Peter Hüttl

 

„Seit zehn Jahren gibt es bei uns das Geburtstagsgeschenk für Mitglieder, die ein Baby bekommen. Die Kinder sind ja nicht von der ersten Minute an ÖAAB-Mitglieder, sozusagen von der Wiege bis zum Grab, wie beim Bauernbund.“

Obmann Peter Hüttl

 

„Bei euch sind ja die Kollegen der anderen Fraktion ausgezogen. Ich weiß nicht, ob das ein Schaden ist.“

Sobotka zur Zurücklegung der Mandate durch die SPÖ Röschitz

 

„Ich habe erst vor kurzem wieder ein Coworking-Space in Krems eröffnet. Dafür gibt’s eh ein deutsches Wort auch. Das heißt dann Gemeinschaftsbüro, dann hört es sich auch vernünftig an.“

Sobotka

 

„Euer Geburtengeschenk ist eine tolle Idee. Das werden wir im ÖAAB propagieren. Vielleicht bekommen die Kinder dann gleich auch eine Gratis-Mitgliedschaft!“

Sobotka