Projekt-Marathon: Drei Medaillen für Landjugend

Erstellt am 21. Juni 2022 | 09:59
Lesezeit: 2 Min
Gruppen aus Röschitz, Burgschleinitz-Kühnring und St. Marein wurden für Projekte ausgezeichnet.
Werbung

Unter dem Motto „Wir beleben Dörfer“ ging am Samstag der Tag der Landjugend Niederösterreich am Messegelände Wieselburg über die Bühne. Knapp 3.000 Mitglieder aus dem ganzen Bundesland kamen nach zweijähriger Pause wieder zu diesem Event zusammen. Die Landjugend Allhartsberg wurde im Rahmen des Festakts zum Landessieger des Projektmarathons 2021 gekürt. Aber auch drei Projekte aus dem Bezirk Horn wurden prämiert.

„Gold“ gab es für die Landjugend Röschitz für das Projekt „Entdecke mit Billi Biber die Natur“. Dabei wurden entlang des Weges zwischen Gartengasse und Kläranlage drei Ruheplätze mit Infotafeln zu den dort befindlichen Baumarten, Pflanzen und Tierarten, sowie ein kreatives Outdoorsportgerät geschaffen (die NÖN berichtete).

Die Landjugend Burgschleinitz-Kühnring wurde für das Projekt „Stoa um Stoa – in Joschi sei Stabruch lebt auf in da Gmoa“ mit „Silber“ prämiert. Dabei wurde das Freilichtmuseum in Zogelsdorf revitalisiert. Der Schausteinbruch, der alte Griller und das metallene Überbleibsel inmitten des Steinbruchs wurden renoviert, sowie Sitzgelegenheiten errichtet. Ebenfalls „Silber“ gab es für das Projekt „A Natuaspüplotz zum Wandern, Grillen, Bewegen, Spün und Chillen“ der Landjugend St. Marein. Im Zuge dieses Projekts wurde beim Tut-Gut-Wanderweg ein Naturspielplatz errichtet.

Werbung