Katharina Schlosser feierte den 100. Geburtstag. Im November 1919, also etwa ein Jahr nach dem Ende des Ersten Weltkriegs, erblickte Katharina Schlosser aus Waidhofen das Licht der Welt. 100 Jahre später feierte sie im Haus der Barmherzigkeit in Horn bei guter Gesundheit ihren großen runden Geburtstag.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 08. November 2019 (09:20)
Eduard Reininger
Auf ein erfülltes Leben blickte Katharina Schlosser aus Waidhofen anlässlich ihres 100. Geburtstages im Horner Stephansheim zurück. Zu diesem Anlass stellten sich Neffe Alois Mühlböck, Marion Wirth, Vizebürgermeisterin Gerda Erdner, Bezirkshauptmann Johannes Kranner und Waltraud Mühlböck (v.l.) mit Glückwünschen bei der rüstigen Jubilarin ein.

„Die Zeiten waren damals schwierig, doch mich konnte nichts erschüttern“, meinte die rüstige Jubilarin zur NÖN anlässlich ihrer Gratulation. Und Neffe Alois Mühlböck, der aus Tirol angereist war, meinte über die Lebenseinstellung seiner Tante: „Sie hatte und hat auch noch heute eine gute Einstellung zum Leben und nimmt alles leicht“.

Katharine Schlosser lebt heute im Stephansheim in Horn, wo es ihr sehr gut gefalle: „Hier sind alle sehr nett zu mir“, betonte Schlosser. Besonders bemerkenswert: Die rüstige Jubilarin hilft nahezu täglich beim Kochen. „Am liebsten schäle ich Erdäpfel und Äpfel“, meinte die Jubilarin. Und gefragt nach dem Geheimnis ihres langen Lebens meinte sie: „Zufriedenheit und Gottvertrauen.“

Bezirkshauptmann Johannes Kranner überreichte Schlosser eine „Goldene Kaiser Münze“. Vizebürgermeisterin Gerda Erdner stellte sich für die Stadtgemeinde mit Glückwünschen und Ehrengaben ein. Natürlich durfte die obligatorische Torte zum 100. Geburtstag nicht fehlen. Bei Kaffee und Kuchen versprachen alle, zum 101. Geburtstag wieder zu kommen.