Drosendorf: „Pläne hätten wir, alles ist in Schwebe“

JazzClub will die Konzertsaison im Keller am 19. März mit Saxophonist Eldis La Rosa eröffnen. Weitere Konzert sind vage.

Erstellt am 14. Januar 2022 | 04:17
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8264246_hor02ttw_jazzclub2021_wiesinger_b_w_4te.jpg
Internationale Musiker treten im Jazz-Keller auf. Am Bild Bernhard Wiesinger (Saxophon) mit Dave Kikoski, einem Weltklassepianisten aus New York im vergangenen November in Drosendorf.
Foto: JazzClub-Drosendorf

Groß ist die Freude im Hinblick auf die kommende Veranstaltungs-Saison in einem weiteren Pandemie-Jahr bei JazzClub-Obmann Hannes Fröhlich derzeit noch nicht.

„Im Moment herrscht Stillstand. Ich plane ab März die Saison, nix ist derzeit fix, alles ist in Schwebe“, sagt er. Wäre es ein normales Jahr, hätte er sicher schon alle Auftritte geplant und Verträge mit den Musikern fixiert, aber: „Im Moment muss man die Welle abwarten, dann sieht man klarer.“

Saisonstart: 19. März mit Eldis La Rosa und „Colores“

Pläne hätte man im JazzClub, verriet Fröhlich, es hätte Gespräche mit Künstlern gegeben, aber ob und wieviele Konzerte stattfinden können, bleibt noch vage. Eines verrät er, aber mit Vorbehalt: „Der Saisonstart im Jazzkeller ist — Stand jetzt — für Samstag, 19. März um 20Uhr geplant. Der kubanische Saxophonist Eldis La Rosa und seine Band „Colores“ sind auf Tour und werden — so Gott will — bei uns auftreten.“

Im Vorjahr stornierte der JazzClub alle Konzerte bis Juni wegen Covid, bis zum Lockdown im November konnten doch noch ein paar Auftritte über die Bühne gehen. „Die Konzerte waren ausgezeichnet besucht, bis auf das letzte, auf das schon der bevorstehende Lockdown seinen Schatten geworfen hatte“, so Fröhlich.

„Jazz ist mit Kommunikation an der Bar verbunden, das gab es aber bei den letzten zwei Konzerten nicht mehr. Es fehlt die Unterhaltung mit den Musikern, beim Signieren der CDs etwa.“

Karten für das Konzert mit Eldis La Rosa sichert man sich am besten schon bald auf http://www.jazzclub-drosendorf.at.