Zwei Konzert-„Hits“ bei „Geras klingt“. „Geras klingt“ wartet im Programm des kommenden Jahres mit zwei ganz besonderen Highlights auf.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 21. Dezember 2017 (03:49)
„Geras klingt“
Sangesfreude, Witz und Wehmut: Die „Wiener Comedian Harmonists“ sind am 2. Juni in Geras zu Gast.

„Sehr hörenswert!“ So könnte das Programm des Vereins „Geras klingt“ für 2018 übertitelt werden. Neben den fünf eigenen Veranstaltungen wird es im kommenden Jahr wieder ein Orchesterkonzert in Zusammenarbeit mit der Altenburger Musikakademie (AMA) sowie ein Benefizkonzert des Rotary Clubs anlässlich 50 Jahre Naturpark Geras geben.

Abwechslungsreiches Angebot

„Für Schnellentschlossene bietet sich als Weihnachtsgeschenk in letzter Minute ein Abo an“, verweist Obfrau Gerlinde Hofbauer auf die Möglichkeit, um 95 Euro bei allen Konzerten (Einzelpreis: 22 Euro) oder um 80 Euro bei vier Konzerten nach Wahl dabei zu sein.

Sie freut sich, dass es gelungen ist, ein abwechslungsreiches Angebot auf die Beine zu stellen. „Am schwierigsten zu bekommen waren das Duo BartolomeyBittmann (20. Jänner) und die Wiener Comedian Harmonists (2. Juni). Die Harmonists füllen riesige Konzertsäle, und es ist eine besondere Auszeichnung, dass sie auch im vergleichsweise kleinen Rahmen bei uns auftreten.“

Andere Künstler wie das Trio Aurora (13. Oktober) und Ale xand ra Reinprecht (17. November) – diesmal gemeinsam mit Juliette Mars – halten Geras bereits seit Jahren die Treue. Auch Violinist Erich Schagerl (17. März) – mit Thomas Hajek (Viola), Stefan Gartmayer (Violoncello) und Gerold Hartmann (Klavier) – ist in Geras kein Unbekannter mehr.

Infos, Karten:

0664/ 4807790, www.gerasklingt.at