Gerhard Zauner zurück an der SPÖ-Spitze. Gerhard Zauner hat wieder Vorsitz der Sigmundsherberger SPÖ inne. Michaela Schmöger im Gemeinde-Vorstand.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 24. Juni 2020 (05:25)
Nach den Nachbesetzungswahlen der SPÖ im Sigmundsherberger Gemeinderat: Vizebürgermeister Johannes Hofer, Bruno Forster, Neo-Gemeinderätin Karin Neubauer, der neue SPÖ-Fraktionschef Gerhard Zauner, die neue geschäfsführende Gemeinderätin Michaela Schmöger, Bürgermeister Franz Göd und Eva Nendwich.
privat

Durch den überraschenden Rückzug von SPÖ-Chefin Barbara Reisel aus ihren Partei- und Gemeinderatsfunktionen – die NÖN berichtete bereits darüber – wurde eine Nachbesetzung der freiwerdenden Positionen erforderlich.

Die Position des Fraktionsvorsitzenden der SPÖ übernahm der geschäftsführende Gemeinderat Gerhard Zauner. Warum der 65-Jährige, der bis Mai des Vorjahres 13 Jahre lang Kommandant der Sigmundsherberger Feuerwehr war, wieder an die Spitze der Sigmundsherberger SPÖ zurückkehrt? Er bringt eine bereits mehr als zehnjährige Erfahrung im Gemeinderat mit und hatte auch schon die Funktion des Fraktionsvorsitzenden inne. Zauner erklärte nach der Wahl, dass er den Kollegen aus der ÖVP-Fraktion für das einstimmige Wahlergebnis danke. „Damit wird auch das Vertrauen bekundet, welches in das bisher jüngste Team der SPÖ Sigmundsherberg gesetzt wird“, sagte er.

Karin Neubauer ist neu im Gemeinderat

Erwartungsgemäß übernimmt Michaela Schmöger, die seit der konstituierenden Sitzung Anfang März dem Gemeinderat angehört, die zweite SPÖ-Position im Gemeindevorstand, sie ist nun ebenfalls geschäftsführende Gemeinderätin. Auf das durch den Rückzug Reisels freigewordene Mandat rückte Karin Neubauer, die bei der Wahl im Jänner auf Listenplatz sieben kandidiert hatte und somit „die Nächste“ auf der Liste war, nach.

Außerdem mussten bei der Gemeinderatssitzung am 17. Juni, die coronabedingt im Feuerwehrhaus in Sigmundsherberg über die Bühne ging, auch die Funktionen von Barbara Reisel in den diversen Ausschüssen neu besetzt werden. Zur Vorsitzenden im Prüfungsausschuss wurde Karin Neubauer gewählt, Michaela Schmöger wird als Mitglied für den Vorstand des Gemeindeabwasserverbandes Maigner Bach seitens der SPÖ nominiert. Die Wahlen erfolgten übrigens einstimmig mit den Stimmen der SPÖ und auch der ÖVP, die nach der Gemeinderatswahl im Jänner 13 der 19 Mandate im Sigmundsherberger Gemeinderat innehat.

Umfrage beendet

  • "Oldboy" Zauner zurück: Gute Entscheidung?