Vermisste 71-Jährige auf Hochstand gefunden. Eine großangelegte Suche nach einer vermissten 71-jährigen Sigmundsherbergerin hielt am 31. August neun Feuerwehren, die Rettungshundebrigade, vier Polizeistreifen und einen Hubschrauber der Polizei in Atem.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 01. September 2016 (16:19)
NOEN, APA (Archiv/Symbolbild)

Gegen 15.10 Uhr wurde bei der Polizei in Eggenburg eine Vermisstenanzeige eingebracht. Die Frau war seit dem 30. August, 23 Uhr, abgängig. Die Eggenburger Beamten nahmen Kontakt mit Angehörigen auf und suchten erfolglos Wohnhaus, Dachboden, Schuppen und Kleingärten ab.

Daher starteten die sieben Feuerwehren der Gemeinde Sigmundsherberg eine lokale Suchaktion im Bereich der Katastralgemeinde Sigmundsherberg. Zusätzlich wurde eine Hundestreife aus Echsenbach und ein Polizeihubschrauber angefordert.

Der Suchbereich wurde auch auf die Bahnstrecke in Richtung Klein Meiseldorf sowie auf die Steinbruchteiche in Klein Meiseldorf ausgeweitet.

Um 15.45 informierte allerdings eine Rodingersdorferin die Landeswarnzentrale Tulln, sie habe die Gesuchte um 15.30 vor dem Lebensmittelgeschäft in Breiteneich gesehen. Daher wurde der Suchbereich auf den Bereich zwischen Breiteneich und Rodingersdorf eingeengt und die FF Breiteneich nachalarmiert.

Glücklich endete die Suche dann gegen 19.15 Uhr, als die Frau von einem Polizisten, der von einer Angehörigen der Gesuchten begleitet wurde, auf einem Hochstand in der Nähe von Breiteneich gefunden wurde. Die Frau war laut Polizeibericht sichtlich erschöpft und müde, aber unverletzt.