Belohnung für Spürsinn: Maurice gewann Geschenkkorb. Maurice Winkler (11) erhielt Geschenkkorb mit lokalen Produkten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. Februar 2021 (03:52)
Bei der Übergabe des Geschenkkorbes an Maurice Winkler (3. von links): Gemeinderätin Eleonore Gschöpf, Zwillingsbruder Marcel Winkler, Mama Katrin Winkler und Bürgermeisterin Gabriele Kernstock (v. l.).
privat

Der elfjährige Poigener Maurice Winkler wurde für seinen Spürsinn belohnt – er gewann beim Gewinnspiel rund um den Gemeindeadventkalender einen prall gefüllten Geschenkkorb, der ausschließlich mit Produkten aus der Gemeinde St. Bernhard-Frauenhofen bestückt war.

Die Aktion wurde heuer in der Gemeinde St. Bernhard-Frauenhofen erstmals auf Initiative der „Gesunden Gemeinde“ abgehalten (die NÖN berichtete). Wer unter den mehr als 120 Adventfenstern in der Gemeinde jene 24 mit einem Gemeindewappen darin ausfindig machte, hatte die Chance zu gewinnen. „Die Aktion wurde von den Bürgern der Gemeinde sehr gut aufgenommen. Für viele war in der harten Lockdownzeit bereits die Gestaltung der Fenster ein absolutes Highlight“, freute sich Bürgermeisterin Gabi Kernstock über das tolle Echo aus der Bevölkerung.

Denn sowohl die Planung als auch die Durchführung der kunstvoll gestalteten Fenster war in vielen Familien ein richtiges Familienprojekt. Aber mindestens ebenso viele Menschen hatten große Freude beim Bewundern der liebevoll gestalteten Fenster. Die Entdeckungsreise durch alle Ortschaften der Gemeinde machte nicht nur Spaß, sondern verlangte den Teilnehmern so einiges an Spürsinn ab.

Kleines Dankeschön für alle Teilnehmer

Unter den richtigen Einsendungen zogen die Glücksengerl Isabell und Noah nun Maurice Winkler als Gewinner. Gemeinderätin Eleonore Gschöpf, Obfrau der Initiative „Gesunde Gemeinde“, und Bürgermeisterin Gabi Kernstock lieferten den Geschenkkorb persönlich beim Gewinner ab.

Für alle Teilnehmer am Gewinnspiel, die leer ausgingen, gab es als kleines Dankeschön fürs Mitmachen ein Säckchen Kürbisknabberkerne mit Milchschokolade – selbstverständlich ebenfalls erzeugt in der Gemeinde St. Bernhard-Frauenhofen.