Land investiert 230.000 Euro in Straße. Die L 52 zwischen St. Bernhard und Frauenhofen wird bis Anfang Juni erneuert. Das Land NÖ investiert 230.000 Euro das Projekt. Die Bauarbeiten werden von der Firma Strabag witterungsabhängig vermutlich ab dem 11. Mai durchgeführt und werden rund vier Wochen dauern.

Von Red. Horn. Erstellt am 10. Mai 2021 (09:32)
New Image
Bei der offiziellen Inbetriebnahme der Baustelle an der L 52: Landtagsabgeordneter Jürgen Maier, Landesrat Ludwig Schleritzko, Bürgermeisterin Gabriele Kernstock und NÖ Straßenbaudirektor-Stellvertreter Rainer Irschik (von links).
Usercontent, privat

In dieser Zeit wird es eine Sperre der L 52 in diesem Bereich geben. Die beschilderte Umleitung wird für die Dauer der Sperre aus Frauenhofen kommend über die L 8020 zur B2 nach Groß Burgstall führen. Von dort geht es über die L 8027 und die L 8026 nach St. Bernhard.

Mit der Sanierung dieses Abschnitts wolle das Land einen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten, sagte Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko bei der offiziellen Eröffnung der Baustelle. Daher werden – um den heutigen Verkehrserfordernissen zu entsprechen – die aufgetretenen Fahrbahnschäden wie Verformungen, Spurrinnen und Netzrisse saniert.

Erneuert wird die L 52 auf einer Länge von 2,3 Kilometer – insgesamt 11.500m² – vom östlichen Ortsende von St. Bernhard bis zum westlichen Ortsrand von Frauenhofen. Die Fahrbahnbreite wird bei fünf Metern bleiben. Es wird die schadhaften Fahrbahndecke aufgefräst und unter Beigabe eines Recycling-Materiales eine zehn Zentimeter dicke Tragschichte hergestellt. Abschließend wird eine neue sieben Zentimeter starke Asphaltschicht aufgebracht.

Sämtliche Feldweganschüsse sowie das Bankett werden abschließend den neuen Gegebenheiten wieder angepasst.