Corona: Futterspende für gestrandeten Zirkus. Nachdem der deutsche Zirkus Belloni wegen der Corona-Krise derzeit in Eggenburg festsitzt, haben der St. Stanislaus-Orden und lokale Firmen rasch auf Aufruf wegen Futterspenden für die Zirkus-Tiere reagiert.

Von Red. Horn. Erstellt am 21. März 2020 (17:20)

Für die Schausteller und ihre Tiere ist die corona-bedingte Auszeit ein kleines Drama, denn die Saison beginnt erst und die Ersparnisse sind aufgebraucht. Der Stanislaus Orden Niederösterreich reagierte auf einen auch vie NÖN erfolgten Aufruf, Futter für die Tiere zu spenden. „In Zusammenarbeit mit den Firmen Tutschek, Dachsberger und CFS Crossfarm Solution konnten wir heute mit 120 kg Futterkarotten, 100 kg Fleischfutter, unzähligem Salat und 900 kg Heu einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass die deutschen Zirkusleute ihre Tiere gut versorgen können", sagte Harald Hauk vom Stanislaus-Orden.  Grosser Dank gelte auch den Eggenburger Bürgern,  die mit vielen Kleinspenden versuchen, dem Zirkus zu helfen.