70 Teilnehmer bei "Corona-Demo" in Horn. Nachdem es vor wenigen Wochen schon einen "Spaziergang" des "Corona-Widerstands" durch Horn gegeben hat, ging am 24. Jänner eine angemeldete Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung in der Bezirkshauptstadt über die Bühne.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 25. Januar 2021 (08:08)

Dazu trafen sich am Nachmittag rund 70 Personen am Festgelände. Die Demonstration war ordnungsgemäß bei der Bezirkshauptmannschaft Horn angemeldet und genehmigt. Da über 200 Teilnehmer erwartet wurden, war ein Großaufgebot an Polizisten vor Ort. Die Einsatzeinheit NÖ war mit 35 Polizisten angerückt, die Polizeistation Horn stellte zehn Einsatzkräfte zur Begleitung und Sicherung ab. Im Vorfeld wurde der Ablauf der Demo abgeglichen, um später Missverständnisse auszuschließen.

Als Mitveranstalter trat die „Bewegung 2020“ auf. Die Protestierende trugen Schilder mit Slogans gegen eine von ihnen befürchtete Impfpflicht. Nahezu alle Teilnehmer trugen Mund und Nasenschutz  - allerdings erst nach Aufforderung durch den Organisator und die Exekutive. Die Polizei etwa informierte die Teilnehmer mittels Durchsage, dass es sich bei dem Treffen um eine Versammlung nach dem Versammlungsgesetz handle und das Tragen eines Mund-Nasenschutzes sowie das Einhalten des Sicherheitsabstandes verpflichtend seien. Auch ein Ordnerdienst des Veranstalters mit fünf Personen war anwesend und sorgte für die Einhaltung der Corona-Maßnahmen.  

Dir Route führte über die Sporthalle und die Wiesengasse auf den Hauptplatz und wieder retour zum Ausgangspunkt.