335 sind im Bezirk Horn ohne Job. Arbeitslosigkeit im Bezirk Horn war Ende Mai schon unter dem Vor-Corona-Niveau. Auch viele offene Stellen.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 09. Juni 2021 (04:41)
Symbolbild
APA (Pfarrhofer)

Um 335 Menschen weniger als vor einem Jahr stehen im Bezirk Horn ohne Job da. Aktuell sind 398 Personen beim AMS in Horn arbeitslos gemeldet, das ist gegenüber Mai 2020 ein Rückgang um 45,7 Prozent. Rechnet man die Schulungsteilnehmer (aktuell 148) mit, dann sind mit 546 um 309 Personen weniger beim AMS Horn registriert als vor einem Jahr – ein Rückgang um 36,1 Prozent. Damit ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk wieder unter dem Vorkrisen-Niveau. Im Mai 2019 waren noch 450 Personen im Bezirk arbeitslos.

AMS-Geschäfts- stellenleiter Ferdinand Schopp.
MK, MK

Die Öffnungsschritte am 19. Mai macht AMS-Geschäftsstellenleiter Ferdinand Schopp für den starken Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk zumindest mitverantwortlich. „Durch diese Schritte hat sich die Lage am Arbeitsmarkt schon sehr entspannt“, sagt Schopp. Mit der Rücknahme einiger Corona-Maßnahmen gehe auch der Rückbau der Arbeitslosigkeit zügiger voran als in den vergangenen Monaten. Positiv sei auch, dass die Qualifizierungsangebote des AMS sehr gut in Anspruch genommen werden. Denn die Zahl der Schulungsteilnehmer ist gegenüber dem Vorjahr um 21,3 Prozent gestiegen.

Sortiert nach Altersgruppen profitieren junge Menschen bis 25 am meisten vom Rückgang der Arbeitslosigkeit. In dieser Altersgruppe sind derzeit 33 Personen ohne Job, um 61 (-64,9 Prozent) weniger als im Mai 2020. Während der Rückgang im Haupterwerbsalter (25 bis 49) mit 48,8 Prozent (von 381 auf 195) ausfällt, liegt er bei den über 50-Jährigen „nur“ bei 34,1 Prozent (von 258 auf 170).

Weiter hoch bleibt die Dynamik am Stellenmarkt. Im Mai wurden von den Betrieben der Region 167 neue Stellen beim AMS Horn gemeldet. Für 116 Personen konnten über Vermittlungstätigkeit des AMS neue Arbeitsplätze gefunden werden. Sofort verfügbare offene Stellen gibt es derzeit 328 – um 146 (+80,2 Prozent) mehr als noch vor einem Jahr. Auf zehn Lehrstellensuchende kommen derzeit übrigens 18 offene Lehrstellen.