Verein der Nationalpark-Freunde sucht Unterstützer. Regionale Persönlichkeiten unterstützen die Tätigkeit des Nationalparks und suchen Verbündete.

Von Sandra Donnerbauer. Erstellt am 16. Februar 2020 (06:14)
Der Vorstand des „Vereins der Freunde des Nationalparks Thayatal“ hatbereits erste Projekte geplant (v.l.): Fritz Zant, Anton Trauner, Christian Übl, Karin Widhalm, Angelika Schöbinger-Trauner, Heribert Donnerbauer,Andreas Strobl und Ferdinand Trauttmansdorff.
privat

Seit zwei Jahrzehnten prägt der Nationalpark Thayatal und dessen Bemühungen zum Naturschutz die gesamte Region. Nun will man auch in der Bevölkerung aktiv werden und diese Arbeit unterstützen.

Mit Jahresbeginn hat der „Verein der Freunde des Nationalparks Thayatal“ seine Arbeit aufgenommen. Ziel sei es beispielsweise Forschungsprojekte zur Europäischen Wildkatze umzusetzen oder Maßnahmen zur Erhaltung bedrohter Tier- und Pflanzenarten zu unterstützen.

„Der Nationalpark ist ein Kleinod in unserer Region, das wir stärken wollen. Wir hoffen, dass wir schon bald einen großen Kreis an Personen vernetzen können, die dem Nationalpark nahestehen und dessen Arbeit mit uns unterstützen wollen“, beschreibt Obmann Heribert Donnerbauer die Motivation zur Gründung des Vereins.

Auch dem Bildungsauftrag der nächsten Generation hat man sich verschrieben: „In Projekten wollen wir den jungen Menschen den Wert von Naturschutz und der Erhaltung unserer Lebensräume näherbringen und zeigen, dass ein nachhaltiges Wirtschaften möglich ist“, erklärt Donnerbauer weiter, der derzeit selbst die Ausbildung zum Nationalpark-Ranger absolviert.

Exklusiv der Wildkatze ins Auge sehen

Das erste Projekt, das man umsetzen will, sei daher ein grenzüberschreitender Tag im Nationalpark, den österreichische und tschechische Schüler gemeinsam erleben sollen.

Allen Mitgliedern will man ebenfalls ein besonderes Angebot bieten. Heuer erwartet die Freunde des Nationalparks etwa eine Spezialexkursion in einen sonst unzugänglichen Bereich des Nationalparks, sowie die einzigartige Gelegenheit, bei einer Wildkatzenfütterung im Gehege live dabei zu sein.

Einmal jährlich will man alle Vereinsmitglieder außerdem zu einem Vernetzungstreffen einladen. In regelmäßigen Newslettern will man über die laufenden Vereinsaktivitäten informieren. Weitere Mitgliedervorteile sind noch in Arbeit; auch um eine Spendenbegünstigung des Vereins hat man bereits angesucht.

Der Jahresbeitrag beträgt 20 Euro pro Person, auch Firmenmitgliedschaften sind möglich.