Horner Emil Jovanov im Fotografie-Nationalteam. Top-Auszeichnung für den Horner Fotografen Emil Jovanov: Er ist einer der 18 österreichischen Berufsfotografen, die für das „Team Österreich“ beim „World Photographic Cup 2021“ antreten dürfen.

Von Thomas Weikertschläger. Update am 23. Oktober 2020 (08:00)
Der Horner Fotograf Emil Jovanov.
Emil Jovanov

Ausgewählt wurden die Fotografen von der Bundesinnung der Berufsfotografen Österreich. Bei diesem Cup gehen die Fotos gegen andere Teams aus der ganzen Welt ins Rennen.

Insgesamt sind mehr als 40 Nationen bei diesem Cup dabei, die Teilnehmer wurden jeweils bei nationalen Vorentscheidungen ausgewählt.

Für ihn sei es eine große Ehre und eine tolle Bestätigung, im österreichischen Team dabei zu sein und „als Mitglied des Team-Österreich unser Land bei diesem Wettbewerb zu vertreten“, sagt Jovanov zu seiner Nominierung.

Foto zeigt Kriegs-Folgen in Kroatien

Sein Foto ist übrigens in der Kategorie „Reportagen“ nominiert, insgesamt sind drei Beiträge aus Österreich in dieser Kategorie eingereicht. Das Foto entstand 2018 in der Nähe von Dubrovnik in Kroatien und zeigt die Folgen des Krieges in diesem Land.

Das Bild zeigt eine junge Familie, die - wahrscheinlich während ihres Sommerurlaubs – verwundert in eine „zeitgenössische Ruine“ hinein schaut.

Mit diesem Bild vertritt der Horner Fotograf Emil Jovanov Österreich beim „World Photographic Cup 2021“.
Emil Jovanov

Organisiert wird dieser Cup übrigens jährlich von den weltweit führenden Organisationen professioneller Fotografie. Damit sollen auf internationalem Parkett die besten fotografischen Arbeiten und die besten nationalen Teams ausgezeichnet werden.

Bis Dezember bewertet nun eine Fachjury die über 700 eingereichten Bilder aus der ganzen Welt und verkündet dann im Jänner die Finalisten. Die besten Teams und die Einzelplatzierungen werden im April in Rom prämiert.